Kopfballverbot und andere wahnwitzige Regeln

Der Kopfball ist für US-Kids Tabu (Symbolbild).
Der Kopfball ist für US-Kids Tabu (Symbolbild). © Martin Rose/Bongarts/Getty Images
Kopfbälle können sich Nachwuchsfussballer in Amerika abschminken. Wegen einer Initiative besorgter Eltern hat der Verband ein Kopfballverbot für unter Elfjährige erlassen. Und das ist noch lange nicht die verrückteste Regel in den USA, wie diese zehn Beispiele zeigen.

In Alabama ist Domino spielen an einem Sonntag verboten.


Auch sowas würde wohl gebüsst.

In Devon, Connecticut ist es verboten, nach Sonnenuntergang rückwärts zu gehen.


Ob das Michael Jackson wusste?

In Kentucky dürfen Frauen nicht im Badeanzug auf die Strasse – es sei denn, sie wiegen weniger als 42 bzw. mehr als 92 Kilo oder sie sind bewaffnet.


Bei ihr treffen wohl die zwei letzten Punkte zu.

In New Jersey ist es verboten, einen Polizisten stirnrunzelnd anzusehen.


Ja, auch wenn man ihn sieht …

In Frankfort, Kentucky ist es verboten, auf die Krawatte eines Polizisten zu schiessen.


Auch dann, wenn sie im Schredder steckt.

In Las Vegas, Nevada ist es illegal, sein Gebiss zu verpfänden.

Rausspucken ok, aber bitte nicht verpfänden!

In Brooklyn, New York dürfen Esel nicht in Badewannen schlafen.


Die liegen aber eh lieber in Hängematten.

In Minnesota ist es verboten, sich vor einen fahrenden Zug zu stellen.


“Ich bin gejoggt nicht gestanden, Officer”

In Eureka, Kalifornien ist es Männern mit Schnurrbart verboten, eine Frau zu küssen.


Und was ist mit Affen?

In Daytona Beach, Florida dürfen Abfalleimer nicht belästigt werden.


Darum am besten Abstand halten.

(dac)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen