Kornhaus wird zur Baustelle

Am Romanshorner Hafen beginnen die Umbauarbeiten
Am Romanshorner Hafen beginnen die Umbauarbeiten © Kornhaus Romanshorn AG
Der Umbau des Kornhauses hat in diesen Tagen begonnen. Die historische «Brache» am Hafen von Romanshorn wird in den kommenden zwei Jahren für rund 40 Millionen Franken umgebaut. Es entsteht Wohnfläche sowie öffentlich zugänglicher Raum.

Nachdem die ehemaligen SBB-Lagerhäuser über Jahrzehnte leer standen, beginnen nun die ersten Umbauarbeiten. Der Baukonzern Implenia wurde mit den Arbeiten zur Sanierung, Renovation und dem Ausbau des denkmalgeschützen Gebäudes beauftragt, teilt die Kornhaus Romanshorn AG mit. In den nächsten Wochen werden Vorbereitungs-, Installations-, Sicherungs- und Abrissarbeiten durchgeführt.

Ein 40-Millionen-Umbau

Auf einer Fläche von 10’000 Quadratmetern entstehen für rund 40 Millionen Franken zwölf Loft-Wohnungen, 38 Boardinghouse-Appartments sowie eine Fläche für Ausstellungen mit angeschlossenem Gastrobetrieb zur öffentlichen Nutzung im Erdgeschoss. Weiter werden ein Festsaal für 280 Personen sowie kleinere Gewerbeflächen für Mieter gebaut.

Umbau dauert zwei Jahre

Mehrere regionale Fachplaner haben in den vergangenen Wochen die Detailpläne für den Kornhaus-Umbau ausgearbeitet. Die Implenia soll als beauftragte Totalunternehmerin die Arbeiten vor Ort steuern und überwachen. Die voraussichtliche Bauzeit wird rund zwei Jahre dauern. Da das Objekt am Wasser steht und von unten nach oben renoviert werden muss, ist ein günstiger Seewasserstand laut der Kornhaus Romanshorn AG von Bedeutung.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen