Korruptionsverdacht gegen Ex-Chef des Leichtathletik-Weltverbandes

Steht unter Korruptionsverdacht: der ehemalige IAAF-Präsident Lamine Diack aus Senegal
Steht unter Korruptionsverdacht: der ehemalige IAAF-Präsident Lamine Diack aus Senegal © KEYSTONE/EPA/SEBASTIEN NOGIER
Gegen den ehemaligen Präsidenten des Leichtathletik-Weltverbands, Lamine Diack, wird wegen Korruptionsverdachts in Zusammenhang mit Anti-Doping-Tests ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Das Verfahren gegen den 82 Jahre alten senegalesischen Sportfunktionär sei bereits am Montag in Paris eröffnet worden, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP.

Die ersten Vorwürfe gegen den ehemaligen IAAF-Präsidenten, angeblich Blutdoping-Fälle vertuscht zu haben, kamen schon vor einigen Monaten auf. Ein Arzt, der mit den Anti-Doping-Tests beauftragt gewesen sei, wurde zu Ermittlungen in Polizeigewahrsam genommen.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen