Kraftwerk und Sabrina Setlur vor Gericht

Die Rapperin Sabrina Setlur kämpft vor Gericht um das Recht auf Sampling (Archiv).
Die Rapperin Sabrina Setlur kämpft vor Gericht um das Recht auf Sampling (Archiv). © /AP/BERND KAMMERER
Vor dem deutschen Bundesverfassungsgericht hat am Mittwoch ein Verfahren um die Grenzen der Kunstfreiheit in der Musik begonnen. Die Band Kraftwerk wirft Sabrina Setlur und ihrem Produzenten Moses Pelham vor, eine zweisekündige Rhythmus-Sequenz geklaut zu haben.

Für Setlurs Song “Nur mir” auf dem Album “Die neue S-Klasse” aus dem Jahr 1997 hatte Pelham die Sequenz verwendet. Er vervielfältigte sie und unterlegte damit das Lied. Der Ausschnitt stammt aus dem Stück “Metall auf Metall” der Gruppe Kraftwerk aus dem Jahr 1977. Die Methode heisst Sampling und ist mittlerweile weit verbreitet.

Musiker von Kraftwerk hatten gegen die Komponisten und die Produktionsfirma erfolgreich auf Unterlassung und Schadenersatz geklagt. Bei der Verfassungsbeschwerde geht es nun um das Recht auf Kunstfreiheit.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen