Kritik am Windpark

Bisher steht auf der Oberen Weid in Braunau erst ein Windmessturm.
Bisher steht auf der Oberen Weid in Braunau erst ein Windmessturm. © Reto Martin/Thurgauer Zeitung
Eine Gruppierung, die sich “Pro Braunau” nennt, wehrt sich gegen den Windpark in der Region Wil. Wer hinter der Gruppierung steckt, bleibt unklar.

Wie “Pro Braunau” schreibt, hätten viele Dorfbewohner grosse Bedenken wegen des geringen Abstandes der Kraftwerke zu den Wohnhäusern, dem entstehenden Lärm, der massiven Entwertung der Immobilien und ihrer Gesundheit durch Infraschall. Zudem wird im Mail Gemeindepräsident David Zimmermann stark kritisiert. Seine Partei, die SVP, lehne steuerlich subventionierte Windkraftanlagen ab. Deshalb wird gefragt, was die Windenergie-Lobby unternommen habe, um den SVP-Politiker zu einem Grünen zu bekehren, wie die Wiler Zeitung schreibt.

Zimmermann selbst seht dem geplanten ersten Windpark in der Ostschweiz verhalten positiv gegenüber: “Wenn es keine Atomkraftwerke mehr geben soll, dann müssen wir einen Beitrag leisten. Ohne Subventionierung wäre es nicht attraktiv.” Beim Windpark würde Braunau einen Beitrag als Standortgemeinde bekommen.

Wer hinter den Vorwürfen steckt ist völlig unklar. Das Mail der Gruppe “Pro Braunau” wurde ohne Namen versendet. Kontaktdaten fehlten. Auf Interviewanfragen wurde nicht reagiert.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen