Kürzester Linienflug dauerte 100 statt acht Minuten

Manchmal dauert der kürzeste Linienflug der Welt gar nicht mal so kurz. (Archiv)
Manchmal dauert der kürzeste Linienflug der Welt gar nicht mal so kurz. (Archiv) © FM1Today/Christoph Fust
Der kürzeste internationale Linienflug der Welt von Friedrichshafen nach Altenrhein dauert manchmal nicht nur acht Minuten, sondern eine Stunde und 40 Minuten. Gestern Dienstagabend war dies der Fall. Schuld war ein Super Puma der Schweizer Luftwaffe.

Gemäss dem «St.Galler Tagblatt» kreiste ein Linienflugzeug der People’s Viennaline am Dienstagabend anderthalb Stunden in der Luft, bis es endlich zur Landung auf dem Airport Altenrhein ansetzen konnte. Die Passagiere konnten deshalb erst um 22.30 statt um 21 Uhr aus der Maschine aussteigen.

«Kurz vor der geplanten Landung startete ein Super Puma und deckte durch das Schneegestöber einen grossen Teil der Piste mit kaltem Pulverschnee zu», zitiert das «St.Galler Tagblatt» Thomas Mary, CFO der People’s Viennaline, welche auch den Flugplatz betreibt. Aufgrund der anhaltenden Bise sei der Schnee sofort eingefroren, der Pistenunterhaltsdienst habe die Landebahn schliesslich zuerst enteisen müssen. Das Flugzeug sei zu dem Zeitpunkt bereits von Friedrichshafen auf dem Weg in die Schweiz gewesen und habe in die Warteschleife geschickt werden müssen.

Seit dem November letzten Jahres verkehrt die People’s Viennaline täglich zwei Mal auf der Strecke Altenrhein-Friedrichshafen-Köln. Die Einführung des Angebots sorgte für Aufsehen. Unser Redaktor war beim Jungfernflug dabei. Hier der Artikel zum Nachlesen.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen