Kummer gewinnt zum dritten Mal den Parallelslalom-Weltcup

Patrizia Kummer holt in Winterberg die Weltcup-Kugel im Parallelslalom (Archivbild)
Patrizia Kummer holt in Winterberg die Weltcup-Kugel im Parallelslalom (Archivbild) © KEYSTONE/AP/IVAN SEKRETAREV
Patrizia Kummer ist zum dritten Mal Weltcupsiegerin im Parallelslalom der Alpin-Snowboarder. In Winterberg reicht ein 8. Platz zu diesem Erfolg. Die kleine Kristallkugel im Parallelslalom hatte Patrizia Kummer bereits 2012/13 und 2013/14 gewonnen.

“Meine insgesamt siebte Kugel zu gewinnen, war gleich schwer wie die erste”, erklärte Kummer mit einem Lächeln.

Zum vierten Gewinn der grossen Kugel nach 2010/11, 2011/12 und 2013/14 reichte es Kummer heuer nicht. Die Tschechin Ester Ledecka brachte ihre Führung mit einem 7. Rang ins Trockene, Kummer beendete den Alpin-Weltcup auf dem 3. Platz. “Im Slalom habe ich aber gezeigt, was ich drauf habe, ich bin super happy”, so die Walliserin.

Ladina Jenny verpasste in Winterberg ihren dritten Podestplatz der Saison knapp. Die 22-jährige Ostschweizerin wurde zum Abschluss Vierte. Im Duell um Platz 3 zog sie gegen die überraschende Deutsche Ramona Theresia Hofmeister um 0,12 Sekunden den Kürzeren. Direkt hinter Jenny reihte sich Julie Zogg als Fünfte ein. Der Sieg ging an die Russin Alena Sawarsina.

Bei den Männern war Nevin Galmarini als Siebter der beste Schweizer. In den vom Italiener Roland Fischnaller (Parallel-Riesenslalom) und dem Bulgaren Radoslav Yankov (Gesamt) gewonnenen Overall-Wertungen schaffte es kein Schweizer in die Top 10.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen