Kurzer Anflug für den Christbaum

Sie wird zum zweiten Mal transferiert: Zuerst von Wittenbach an die Kreuzbleichestrasse St.Gallen und am Donnerstag zum Klosterplatz.
Sie wird zum zweiten Mal transferiert: Zuerst von Wittenbach an die Kreuzbleichestrasse St.Gallen und am Donnerstag zum Klosterplatz. © Fm1Today/Angela Müller
Diesen Donnerstag dürfte es wieder soweit sein, der Christbaum wird per Helikopter zum Klosterplatz St.Gallen geflogen. Heuer bereits zum 20. Mal.

Beim künftigen St.Galler Christbaum bei der Kreuzbleiche ist die Anhängevorrichtung bereits angebracht. Der 17 Meter grosse Baum soll diesen Donnerstag per Helikopter transportiert werden, die Flugstrecke beträgt nur rund 1,5 Kilometer.

«Mein Grossvater hat den Baum anfangs der 50-er Jahre von seiner Waldparzelle in Wittenbach gebracht und bei uns in den Garten eingepflanzt», sagt Markus Morant von der Strassenbau AG Morant. Damals war das Tännchen etwa einen Meter gross, inzwischen ist die Tanne gleich hoch wie das fünfstöckige Gebäude am Kreuzbleicheweg, in dessen Garten sie steht.

Tanne steht vor der Sonne

«Die Tanne verdeckt die ganze Südseite des Hauses. Und auch wenn die Bewohner sie gern haben, so vermissen sie doch die Sonne», sagt Morant. Deshalb wird der künftige Christbaum ein weiteres Mal transferiert – auf den Klosterplatz, wo die Tanne mit den Schmuck-Highlights der letzten Jahre geschmückt wird. Konkret: Mit Tassen, Teller, Vogelhäuschen, Neon-Pailletten und Engel. Insgesamt werden etwa 700 Elemente angehängt, alle wurden von der Schule für Gestaltung St.Gallen hergestellt.

Das Jubiläumsjahr-Tanne mit Schmuck-Geschichte

Dieses Jahr ist ein Jubiläumsjahr: Zum 20. Mal wird eine Tanne per Helikopter auf den Klosterplatz transportiert. 1998 fand die Aktion zum ersten Mal statt. So ein Flug – mitten ins Areal des Weltkulturerbes hinein – war damals eine Pioniertat, deshalb hatte die Schweizer Luftwaffe die operationelle Leitung.

Mittlerweile übernimmt jeweils Heliswiss die Aufgabe. Wie jedes Jahr wird zeitnah entschieden, ob die Witterungsverhältnisse den Flug zulassen. Bei Nebel oder Sturm wäre es zu gefährlich, wie die St.Galler Staatskanzlei mitteilt.

Christbaumschmuck und Beleuchtung werden am Montag, 27. November 2017, ab 7.30 Uhr am Baum montiert. Die Feier zum erstmaligen Anzünden der Lichter findet wie jedes Jahr am ersten Adventssonntag statt: am 3. Dezember, Beginn ist kurz vor 17 Uhr.

Der Anflug im Jahr 2016:

(agm)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen