La Chaux-de-Fonds baut seine Führung aus

Brauchen sich vor den Gegnern derzeit nicht zu verstecken: die Spieler des HC La Chaux-de-Fonds
Brauchen sich vor den Gegnern derzeit nicht zu verstecken: die Spieler des HC La Chaux-de-Fonds © KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
NLB-Leader La Chaux-de-Fonds baut mit einem 6:3-Heimsieg gegen die Rapperswil-Jona Lakers den Vorsprung auf sieben Punkte aus.

Das Verfolger-Duell zwischen Olten und Langenthal endete mit einem 3:1-Sieg der auf Rang zwei vorgerückten Oberaargauer.Olten vergab im Duell der Erzrivalen eine mögliche 2:0-Führung mit einem verschossenen Penalty von Ueli Huber (15.).

Langenthal wendete dann im Mitteldrittel durch Tore von Dario Kummer und Captain Stefan Tschannen das Blatt. Das Siegtor erzielte Tschannen mit einem spektakulären Airhook. Danach war bei Olten die Luft draussen. Langenthal realisierte nach zwei Niederlagen den ersten Saisonsieg in diesem Nachbarschafts-Derby. Damit tauschen die beiden Teams auch die Plätze als Verfolger von La Chaux-de-Fonds.

Dominic Forget war beim 6:3-Sieg von La Chaux-de-Fonds gegen die Rapperswil-Jona Lakers mit zwei Toren und zwei Assists die herausragende Figur. Forgets Teamkollege Loïc Burkhalter (36) bestritt mit dieser Partie sein 1000. Spiel in der National League. Der Center der ersten Linie der Neuenburger spielt zum Ende seiner Laufbahn wieder bei seinem Stammklub. Burkhalter wurde einmal Schweizer Meister (2007 mit Davos). Zweimal die Rapperswil-Jona Lakers, Ambri-Piotta sowie die SCL Tigers waren die weiteren Stationen des Neuenburgers.

Resultate vom Dienstag: Visp – Ajoie 5:2 (1:0, 2:1, 2:1). Red Ice Martigny – Winterthur 5:3 (2:1, 3:1, 0:1). Olten – Langenthal 1:3 (1:0, 0:2, 0:1 ). Biasca Ticino Rockets – EVZ Academy 4:1 (0:1, 1:0, 3:0). GCK Lions – Hockey Thurgau 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:1) n.V. La Chaux-de-Fonds – Rapperswil-Jona Lakers 6:3 (3:1, 1:1, 2:1).

Rangliste: 1. La Chaux-de-Fonds 19/44. 2. Langenthal 18/37. 3. Olten 17/35. 4. Rapperswil-Jona Lakers 17/32. 5. Visp 18/28. 6. EVZ Academy 19/28. 7. Red Ice Martigny 16/26. 8. Ajoie 18/24. 9. Winterthur 18/22. 10. GCK Lions 18/21. 11. Hockey Thurgau 18/14. 12. Biasca Ticino Rockets 18/10.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen