Winterthur glückt der Start in die Saison

Der SC Langenthal zeigt nach der Auftaktpleite eine Reaktion (Archiv)
Der SC Langenthal zeigt nach der Auftaktpleite eine Reaktion (Archiv) © KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU
Winterthur scheint in der zweithöchsten Liga erneut einen guten Saisonstart zu erwischen. Der Aussenseiter liegt nach zwei Runden der Swiss League an der Spitze.

Nachdem sie am Freitag mit einem 3:2 gegen die GCK Lions gestartet waren, legten die Winterthurer gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Rapperswil-Jona überraschend nach. 4:2 siegte der EHCW. Die Basis zum unerwarteten Erfolg legte die Mannschaft von Trainer Michel Zeiter im zweiten Drittel, als Anton Ranov und Jan Zwissler ihr Team 2:0 in Führung brachten.

Langenthal reagierte auf die Startniederlage in Olten (1:3) mit einem souveränen Erfolg. Gegen Visp setzte sich der NLB-Meister der letzten Saison in seinem zweiten Spiel gleich mit 6:2 durch. Langenthal war den Wallisern in allen Belangen klar überlegen, führte bereits nach acht Minuten 2:0 und nach 43 Minuten 6:0. Erst in der Schlussphase konnte Visp noch etwas Resultatkosmetik betreiben.

Erst seine erste Partie der Saison bestritt La Chaux-de-Fonds. Die Neuenburger lieferten sich im Derby auswärt gegen Ajoie ein regelrechtes Torfestival. 7:4 setzte sich La Chaux-de-Fonds in Pruntrut durch. Die grosse Figur war Altmeister Dominic Forget, der mit vier (!) Toren und einem Assist glänzte. Mit John McFarland traf auch der andere Kanadier von la Chaux-de-Fonds zweimal.

Resultate: GCK Lions – Biasca Ticino Rockets 3:1 (0:0, 2:1, 1:0). Langenthal – Visp 6:2 (2:0, 2:0, 2:2). Rapperswil-Jona Lakers – Winterthur 2:4 (0:0, 0:2, 2:2). Ajoie – La Chaux-de-Fonds 4:7 (1:2, 1:2, 2:3).

Rangliste: 1. Winterthur 2/6 (7:4). 2. La Chaux-de-Fonds 1/3 (7:4). 3. Olten 1/3 (3:1). 4. Langenthal 2/3 (7:5). 5. Rapperswil-Jona Lakers 2/3 (5:4). 6. GCK Lions 2/3 (5:4). 7. Ajoie 2/3 (9:10). 8. EVZ Academy 1/0 (3:5). 9. Biasca Ticino Rockets 1/0 (1:3). 10. Thurgau 1/0 (0:3). 11. Visp 1/0 (2:6).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen