Langeweile im Stau ade

Mit diesen Unterhaltungs-Tipps kann der Ferienstau kommen.
Mit diesen Unterhaltungs-Tipps kann der Ferienstau kommen. © KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi
Wer kennt’s nicht: Die Autobahn ist wieder verstopft und die Kinder beginnen bereits zu nörgeln. “Wie lange fahren wir noch?” Deshalb haben wir passend zur Stauzeit einige Tipps und Tricks zusammengestellt, um die Wartezeit zu verkürzen.

“Früher haben wir im Auto oft Kassettli gehört”, sagt die Primarschullehrerin Nicole Heppler. Das ist heute auch via Smartphone möglich. Wenn die Elektronik aber den Geist aufgibt und das Ladekabel im Kofferraum verstaut ist, dann kann die Zeit im Stau zur Qual werden. “Kinder kennen viele Lieder oder Klatschspiele aus der Schule”, sagt die Lehrerin. Diese machen für die Kinder die Wartezeit erträglich. Auch kleine Spiele wie “Ich sehe was, was du nicht siehst” oder “Koffer packen” lenken die Kinder ab.  Aus diesem Grund haben wir euch einige aussergewöhnliche Ablenkungsmanöver bereit gestellt.

Telefonchetti

Wie in alten Zeiten. Der Fahrer denkt sich einen Satz aus, der von Mitfahrer zu Mitfahrer weiter geflüstert wird. Der Letzte sagt den Satz laut. Dieses Spiel kann man, sofern die Autos wirklich komplett stillstehen, auch auf die Nachbarautos ausweiten.

Geschichten raten

Wer kreativ ist, ist hier richtig. Jemand denkt sich drei Geschichten aus, zwei davon sind wahr, eine ist gelogen. Die Mitfahrer hören sich die Geschichten an und müssen entscheiden, welche Geschichte erfunden wurde. Im Vorteil sind natürlich alle, die in ihrem Leben bereits einiges erlebt haben.

Zitch Dog

Das Auto-Kultspiel aus “How I Met Your Mother”. Wer einen Hund sieht, ruft so schnell wie möglich “Zitch Dog!” und erhält einen Punkt. Gerade, wenn Familien mit ihren kleinen haarigen Freunden in die Ferien fahren sicherlich eine gute Ablenkung.

Kennzeichen-Bingo

Allerdings braucht man dafür Stifte und Papier. Dieses Spiel ist ein wenig komplizierter. Jeder Mitspieler schreibt eine gewisse Anzahl Kennzeichen auf, an denen man vorbei fährt. Danach ruft der Fahrer jeweils einen Buchstaben von Auto-Kennzeichen aus, an denen man gerade vorbeifährt. Diesen Buchstaben darf man auf der eigenen Liste streichen. Wer zuerst alle seine Buchstaben streichen kann, ruft laut “Bingo” und gewinnt. Schlaue Füchse haben im Auto einen kleinen Preis versteckt.

Lieder raten

Ein weiterer Klassiker: Man stellt das Radio laut oder hört via AUX oder CD ein Lied. Wer zuerst Titel oder Interpret errät, erhält einen Punkt. Wer sich damit schwer tut, kann Lieder natürlich auch einfach mitsummen oder singen. Der Polizist im Video zeigt wie’s geht …

Sätze bilden aus Kennzeichen

Erklärt schon fast alles. Vor allem ausländische Kennzeichen sind dafür geeignet. Wer ein genügend langes Kennzeichen sieht, bildet aus den Buchstaben einen Satz. So wird aus dem Kennzeichen A-IKM “Anna isst keine Möhren”.

Wir wünschen eine gute Fahrt!

(fae)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen