Langnau wird Zürcher Fluch nicht los

Kloten-Topskorer Chad Kolarik wird von Langnaus Jewgeni Schirjajew bedrängt
Kloten-Topskorer Chad Kolarik wird von Langnaus Jewgeni Schirjajew bedrängt © KEYSTONE/PHOTOPRESS/VALERIANO DI DOMENICO
Die SCL Tigers verlieren auch das dritte Saisonduell gegen die Kloten Flyers. Mit Peter Guggisberg, Jan Lee Hartmann und Matthias Bieber schiessen drei Schweizer die entscheidenden Tore zum 4:2-Sieg. Wenn das Emmental gegen den Grossraum Zürich antritt, zieht der “Kleine” immer den Kürzeren.

In dieser Saison spielten die SCL Tigers bisher sieben Mal gegen die Kloten Flyers oder die ZSC Lions – und der Aufsteiger gewann dabei keinen Punkt. Gestern Abend gingen die Langnauer zwar bereits nach 52 Sekunden durch Thomas Nüssli in Führung, am Ende standen sie aber wiederum mit leeren Händen da.

Der Klotener Sieg war glanzlos, aber absolut verdient. Vor allem im Mitteldrittel entwickelten die Flyers beim Stand von 1:1 – Peter Guggisberg hatte bereits in der 7. Minute im Powerplay ausgeglichen – einigen Druck auf das Langnauer Tor, mussten sich aber gedulden, ehe sie belohnt wurden. Innerhalb von 38 Sekunden brachten Jan Lee Hartmann und Matthias Bieber die Zürcher Unterländer vorentscheidend 3:1 in Führung. Hartmann, meist bei Winterthur in der NLB im Einsatz, ersetzte bei Kloten den am Dienstag am Kopf verletzten Denis Hollenstein.

Zwar verkürzte Ville Koistinen, der im Mitteldrittel bereits den Pfosten getroffen hatte, siebeneinhalb Minuten vor Schluss noch einmal auf 2:3, doch die Klotener brachten den wichtigen Sieg relativ souverän über die Zeit und bleiben über dem Strich.

Kloten Flyers – SCL Tigers 4:2 (1:1, 2:0, 1:1)

3840 Zuschauer. – SR Dipietro/Massy, Dumoulin/Fluri. – Tore: 1. (0:52) Nüssli (Koistinen) 0:1. 7. Guggisberg (Santala/Ausschluss DiDomenico) 1:1. 37. (36:35) Hartmann (Lemm, Liniger) 2:1. 38. (37:13) Bieber 3:1. 53. Koistinen (Stettler, Olesz) 3:2. 59. Kolarik 4:2 (ins leere Tor). – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Kloten, 3mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. – PostFinance-Topskorer: Kolarik; DiDomenico.

Kloten Flyers: Martin Gerber; Frick, von Gunten; Schelling, Erik Gustafsson; Back, Stoop; Collenberg; Praplan, Santala, Guggisberg; Kolarik, Sheppard, Bieber; Kellenberger, Obrist, Casutt; Lemm, Liniger, Hartmann.

SCL Tigers: Punnenovs; Stettler, Koistinen; Hecquefeuille, Müller; Weisskopf, Zryd; Ronchetti, Gossweiler; DiDomenico, Anton Gustafsson, Bucher; Olesz, Albrecht, Nüssli; Sandro Moggi, Adrian Gerber, Wyss; Sven Lindemann, Schirjajew, Haas.

Bemerkungen: Kloten ohne Hollenstein, Leone und Hasani, SCL Tigers ohne Claudio Moggi, Bärtschi, Berger, Tom Gerber, Murray, Kim Lindemann (alle verletzt) und Clark (überzähliger Ausländer). Pfostenschuss Koistinen (27.). Timeout SCL Tigers (59:12). SCL Tigers von 58:34 bis 58:54 und 59:12 bis 59:52 ohne Torhüter.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen