Laureus Charity Night brachte fast drei Millionen für Kinder

Die Laureus Family mit dem Check in der Höhe von 2‘935‘927 Franken
Die Laureus Family mit dem Check in der Höhe von 2‘935‘927 Franken © Keystone/David Biedert
Ein Rekordergebnis von fast drei Millionen Franken erbringt die 11. Laureus Charity Night in der Samstagnacht. Die Laureus-Stiftung unterstützt Kinder und Jugendliche mit sozialen Sportprojekten.

Die 700 Teilnehmer der Gala, worunter auch internationale Sportstars wie David Coulthard, Katarina Witt, Ed Moses und Cafu, erlebten im Hangar 9 auf dem Flugplatz Dübendorf einen Abend, der sämtliche Rekorde sprengte. Mit Erlösen von insgesamt 2‘935‘927 Franken wurde das bisherige Spitzenergebnis von 2015 fast dreifach übertroffen und ein einsamer Rekord für Schweizer Wohltätigkeitsveranstaltungen erzielt.

«Wir hatten eine aussergewöhnliche Situation, die sich nicht so schnell wiederholen wird», sagte Evelyn Fankhauser, die strahlende Geschäftsführerin der Laureus-Stiftung Schweiz. Allein 1,8 Millionen Euro brachte die Versteigerung einer Option für den Kauf eines Luxusautos ein, des Mercedes-AMG Project One. Dieser über 1000 PS starke Wagen, der in zwei Sekunden auf 100 km/h beschleunigt, wird in Formel-1-Hybrid-Technologie gebaut und ist auf weltweit 275 Exemplare beschränkt. Der Ersteigerer dieser letzten Schweizer Option hat das Recht, den Wagen für weitere deri Millionen Euro zu kaufen. Totalpreis: 5,6 Mio. Franken. Immerhin gab es dazu noch die signierten Handschuhe von Lewis Hamilton.

200’000 Franken erbrachte die Versteigerung einer eigens für die Gala konstruierten IWC-Armbanduhr, 80’000 Franken ein mehrtägiger «Schleuderkurs» auf Eis mit Ex-Formel-1-Fahrer David Coulthard in Schweden. Weitere wesentliche Mittel wurden durch Erlebnistage mit den Laureus-Botschaftern Ariella Kaeslin, Max Heinzer, Gian Simmen, Fabian Cancellara und Sänger Baschi generiert – sowie durch das Tennisracket, mit dem Martina Hingis einst das US Open gewonnen hatte. Selbst ohne die «Formel-1-Boliden-Option» wäre das bisherige Rekordergebnis nahezu erreicht worden.

Die Spendengelder fliessen in die Sportprojekte der Stiftung, mit denen die Chancengleichheit junger Menschen verbessert und Präventionsarbeit geleistet wird. Gemeinsam stark war denn auch das Motto der Veranstaltung.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen