Laurie Anderson gab Hundekonzert am New Yorker Times Square

Laurie Anderson letzten September auf dem Filmfestival Venedig, wo sie "Heart of a Dog" vorstellte. Am Montag promotete sie den Streifen in New York mit einem Hundekonzert (Archiv).
Laurie Anderson letzten September auf dem Filmfestival Venedig, wo sie "Heart of a Dog" vorstellte. Am Montag promotete sie den Streifen in New York mit einem Hundekonzert (Archiv). © /EPA ANSA/ETTORE FERRARI
Vor einem ungewöhnlichen Publikum hat die Performance-Künstlerin Laurie Anderson am New Yorker Times Square ein Konzert gegeben: Dutzende Hunde bellten am Montagabend zu Tönen, die nur für ihre Ohren zu vernehmen waren. Menschen konnten sich per Kopfhörer zuschalten.

Das Konzert fand in Begleitung zu Andersons jüngstem Film “Heart of a Dog” statt. In dem vom deutsch-französischen Sender Arte in Auftrag gegebenen Film geht es um einen Rat Terrier, den die Künstlerin gemeinsam mit ihrem verstorbenen Mann, der Rocklegende Lou Reed, aufgenommen hatte.

Die Geschichte dient in dem Film als Basis für die Frage nach Tod und Erinnern. Eine Sequenz aus dem für den Oscar gehandelten Film wird im Januar auf einigen der Werbetafeln am Times Square gezeigt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen