Die NLA-Spiele von Samstag

Dominic Lammer (links) und David McIntyre jubeln nach dem ersten Zuger Tor gegen Lugano
Dominic Lammer (links) und David McIntyre jubeln nach dem ersten Zuger Tor gegen Lugano © KEYSTONE/URS FLUEELER
Die NLA-Spiele vom Samstag standen im Zeichen von Revanche: Lausanne deklassiert Davos 8:1, Leader Zug besiegt Lugano 5:0, die SCL Tigers schlagen Bern im Derby 4:0. Der EV Zug behauptete sich mit der starken Reaktion gegen Lugano (5:0 nach 3:4 nach Verlängerung am Vortag) an der Tabellenspitze.

Dominic Lammer brachte Zug nach 15 Minuten mit zwei Toren innerhalb von 13 Sekunden 2:0 in Führung. Goalie Tobias Stephan kam zum ersten Shutout der Saison.

In der Tabelle folgen hinter Zug die ZSC Lions (2 Punkte zurück) und Lausanne (3 Punkte zurück. Die ZSC Lions gewannen in Genf gegen Servette mit 5:4 nach Verlängerung. Bis zur 56. Minute führten die Gastgeber noch mit 4:2.

Ein historisches Schützenfest gelang dem Lausanne HC beim 8:1 gegen Davos. Lausanne führte nach dem ersten Abschnitt 4:0 und nach 37 Minuten 7:0. Davos kassierte die höchste Niederlage unter Arno Del Curto seit der Saison 1998/99. Damals verloren die Davoser in Ambri 0:10 und daheim gegen Lugano 1:9.

Auf dem letzten Tabellenplatz bleiben die SCL Tigers – trotz des vielbejubelten Derby-Siegs gegen Bern. Der Rückstand auf die Playoff-Plätze wurde aber auf sechs Zähler reduziert.

NLA. Die Resultate vom Samstag:

Biel – Kloten 3:4 (2:2, 0:1, 1:0, 0:1) n.V. Ambri-Piotta – Fribourg-Gottéron 1:2 (0:0, 1:1, 0:1). Lausanne – Davos 8:1 (4:0, 3:0, 1:1). Genève-Servette – ZSC Lions 4:5 (1:1, 2:1, 1:2, 0:1) n.V. SCL Tigers – Bern 4:0 (1:0, 2:0, 1:0). Zug – Lugano 5:0 (3:0, 1:0, 1:0).

Rangliste: 1. Zug 14/29 (45:36). 2. ZSC Lions 14/27 (41:32). 3. Lausanne 14/26 (49:33). 4. Kloten 13/23 (44:41). 5. Biel 14/23 (49:37). 6. Bern 13/22 (39:34). 7. Lugano 14/21 (41:45). 8. Genève-Servette 13/19 (35:38). 9. Davos 14/19 (39:48). 10. Ambri-Piotta 16/16 (36:46). 11. Fribourg-Gottéron 14/14 (32:45). 12. SCL Tigers 15/13 (32:47).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen