Lausanne bleibt auf Playoff-Kurs

Jubelnde Lausanner und geschlagene Emmertaler
Jubelnde Lausanner und geschlagene Emmertaler © KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Lausanne lässt sich auch im Heimspiel gegen Langnau nicht vom Playoff-Kurs abbringen und besiegt die schwachen Tigers mit 6:3 und verteidigt Platz 7 mit Erfolg. Die unterschiedliche Tabellenlage der beiden Teams widerspiegelte sich während der 60 Minuten gut. Lausanne dominierte die Partie klar.

Das Team von Heinz Ehlers konnte es sich sogar leisten, viel mehr als normalerweise in die Offensive zu investieren. Nach 40 Minuten lautete das Schussverhältnis 37:16 zu Gunsten Lausannes. Trotz der am Ende 48 Abschlussversuche tat sich der Lausanne Hockey Club aber lange schwer. Langnaus Goalie Damiano Ciaccio hielt mit 42 Paraden sein Team bis neun Minuten vor Schluss im Spiel.

Lausannes Matchwinner hiess am Ende Juha-Pekka Hytönen. Der 34-jährige finnische Mittelstürmer erzielte einen Hattrick. Hytönen brachte Lausanne zweimal in Führung (1:0 und 2:1) und stellte mit dem 3:1 in der 51. Minute den Sieg sicher. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Lausanne öfter die Torumrandung (4x) als ins Netz getroffen. Erst in den letzten neun Minuten fielen Goals noch wie reife Früchte. Erstaunlich: Innerhalb von zwölf Tagen erzielte Lausanne gleich drei Mal mindestens fünf Tore (6:3 gegen Fribourg, 5:7 gegen Davos und 6:3 gegen Langnau). Das 5:7 gegen Davos stellt auch die einzige Lausanner Niederlage in den letzten sechs Runden dar.

Lausanne – SCL Tigers 6:3 (0:0, 2:1, 4:2)

6129 Zuschauer. – SR DiPietro/Vinnerborg, Huggenberger/Küng. – Tore: 24. Hytönen (Herren/Ausschluss Yves Müller) 1:0. 27. Kevin Clark (Albrecht) 1:1. 37. Hytönen (Walsky) 2:1. 51. (50:18) Hytönen 3:1. 52. (51:17) Déruns (Danielsson) 4:1. 56. Froidevaux (Pesonen/Ausschluss Weisskopf) 5:1. 56. Schirjajew 5:2. 58. Genazzi (Pesonen) 6:2. – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lausanne, 7mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. – PostFinance-Topskorer: Danielsson; Kevin Clark.

Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Genazzi, Lardi; Dario Trutmann, Stalder; Jannik Fischer, Nodari; Walsky, Hytönen, Herren; Louhivaara, Miéville, Pesonen; Danielsson, Froidevaux, Déruns; Benjamin Antonietti, Paul Savary, Simon Fischer.

SCL Tigers: Ciaccio; Stettler, Koistinen; Weisskopf, Ronchetti; Hecquefeuille, Kim Lindemann; Zryd, Yves Müller; Lukas Haas, Adrian Gerber, Sven Lindemann; Kevin Clark, Anton Gustafsson, Tobias Bucher; Olesz, Schirjajew, Nüssli; Wyss, Albrecht, Sandro Moggi.

Bemerkungen: Lausanne ohne Augsburger, Bang, Florian Conz und Rytz, SCL Tigers ohne Deny Bärtschi, Nils Berger, Gossweiler, Claudio Moggi, Jordy Murray (alle verletzt) und DiDomenico (gesperrt). – Pfostenschüsse: Herren (17.), Miéville (29.), Pesonen (43.), Danielsson (45./Latte).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen