Léa Seydoux mag Tattoos und fettige Haare

Proper will Léa Seydoux (l. neben Marion Cotillard) nur im Privatleben sein, im Film bevorzugt sie es etwas kaputter. (Archivbild)
Proper will Léa Seydoux (l. neben Marion Cotillard) nur im Privatleben sein, im Film bevorzugt sie es etwas kaputter. (Archivbild) © KEYSTONE/AP Invision/GRANT POLLARD
Léa Seydoux mag es, völlig andere Typen darzustellen. «Ich spiele am allerliebsten Figuren, die so weit weg von mir selbst sind wie möglich. Frauen, die im Leben zu kämpfen haben oder deren Alltag mit meinem nichts zu tun hat», sagte sie dem «Lufthansa Magazin».

“So wie in ‘Juste la fin du monde?: Tattoos, dreckig, fettige Haare – genau mein Ding! Das Einzige, was man mir bieten muss, ist also ein Drehbuch, das mich umhaut, mich berührt und nicht mehr loslässt.” Juste la fin du monde” von Xavier Dolan startet am 29. Dezember in den Deutschschweizer Kinos.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen