Leeres Auto rollt die Strasse runter

Das Auto an der Varnbühlstrasse wurde erst durch eine Mauer und einen Zaun gebremst.
Das Auto an der Varnbühlstrasse wurde erst durch eine Mauer und einen Zaun gebremst. © Stapo SG
Am Montagabend hat eine Autofahrerin ihr Fahrzeug an der Varnbühlstrasse in St.Gallen geparkt. Kurz darauf rollte das Auto rund 70 Meter die Strasse runter und prallte dann in eine Mauer.

Die Frau stellte ihr Auto kurz nach 22.30 Uhr an der Varnbühlstrasse ab. Laut eigenen Aussagen legte sie einen Gang ein und zog die Handbremse. Trotzdem rollte das Auto die Strasse runter und prallte in eine Mauer. Verletzt wurde niemand.

Bereits am Montagmorgen ist ein offenbar ungenügend gesichertes Auto an der Gatterstrasse in St.Gallen die Strasse runter gerollt. Das Auto kam erst nach rund 35 Metern zum Stillstand.

Die Stadtpolizei erinnert nach diesen beiden Fällen wieder daran, wie man ein Auto korrekt sichert: Motor abstellen, niedrigster Gang (“P” bei Automat) einlegen, Handbremse richtig anziehen, Räder in Richtung Randstein einschlagen, bei starkem Gefälle einen Keil oder einen Stein unter ein Rad legen. Ist ein Auto ungenügend gesichert, kann eine Anzeige ins Haus flattern.

(Stapo SG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen