Leicester nach Sieg im Spitzenkampf fünf Punkte voraus

Leicesters seltener Torschütze wird vom Liga-Topskorer geherzt: Robert Huth (links) und Jamie Vardy
Leicesters seltener Torschütze wird vom Liga-Topskorer geherzt: Robert Huth (links) und Jamie Vardy © KEYSTONE/AP/JON SUPER
Leicester besteht die Reifeprüfung in der Premier League mit Bravour. Dank des 3:1-Auswärtssieges im Spitzenkampf gegen Manchester City liegt der Leader bereits fünf Punkte vor den ersten Verfolgern.

Es schien, als legte Leicester im bedeutendsten Spiel der Saison den endgültigen Beweis ab, ein Meisterkandidat zu sein. Die Überraschungs-Mannschaft mit Trainer Claudio Ranieri zeigte sich im Duell mit dem Zweiten wie eigentlich immer: defensiv praktisch fehlerlos, konterstark und gnadenlos effizient. Im strömenden Regen führten zwei Treffer, nach jeweils drei Minuten beider Halbzeiten, zur Entscheidung.

Nach 145 Sekunden gelang dem deutschen Innenverteidiger Robert Huth im Anschluss an einen Freistoss das 1:0, in der 48. Minute schloss Riyad Mahrez eines seiner schnellen Dribblings zum 14. Saisontreffer ab. Die Abwehr von Manchester City sah dabei alles andere als gut aus. Huth machte sich nach einer Stunde zum Doppeltorschützen. Für das davor sieben Spiele ungeschlagen gewesene City verhinderte Sergio Aguero mit dem Ehrentreffer die auch resultatmässige Totalblamage.

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr war Leicester das Schlusslicht der Premier League. Heuer führen die “Foxes” das Ranking mit mehr als dreimal so viel Punkten (53 statt 17) an, ein Ende des Höhenflugs mit nur einer Niederlage aus 18 Spielen ist nicht in Sicht. Sollte Leicester am kommenden Wochenende auch das Auswärtsspiel gegen Arsenal ohne Niederlage überstehen, dann wird es in England der letzte Kritiker begriffen haben: Wer Meister werden will, muss den Fast-Absteiger der letzten Saison schlagen.

Tottenham, der nächste Gegner von Manchester City, rückte dank dem vierten Sieg in Folge (1:0 gegen Watford) auf den zweiten Rang vor. Wie Almen Abdi und Valon Behrami mit Watford erlebten auch die anderen Schweizer einen Samstag Nachmittag zum Vergessen. Xherdan Shaqiri kassierte mit Stoke beim 0:3 gegen Everton die fünfte Niederlage in Serie. Timm Klose unterlag im “Kellerduell” mit Norwich beim Schlusslicht Aston Villa 0:2, beim zweiten Gegentreffer hatte der Schweizer Internationale Aston Villas Stürmer Gabriel Agbonlahor ziehen lassen. Norwich ist seit dem 2. Januar in fünf Partien ohne Punkt und hat dabei 16 Gegentreffer kassiert.

England. Premier League. 25. Runde vom Samstag:

Manchester City – Leicester 1:3 (0:1). – 54’693 Zuschauer. – Tore: 3. Huth 0:1. 48. Mahrez 0:2. 60. Huth 0:3. 87. Aguero 1:3. – Bemerkung: Leicester ohne Inler (Ersatz).

Aston Villa – Norwich 2:0 (1:0). – 47’472 Zuschauer. – Tore: 45. Lescott 1:0. 51. Agbonlahor 2:0. – Bemerkung: Norwich mit Klose (verwarnt).

Stoke – Everton 0:3 (0:3). – 27’733 Zuschauer. – Tore: 12. Lukaku (Foulpenalty) 0:1. 28. Coleman 0:2. 42. Lennon 0:3. – Bemerkung: Stoke bis 62. mit Shaqiri.

Tottenham – Watford 1:0 (0:0). – 35’000 Zuschauer. – Tor: 64. Trippier 1:0. – Bemerkungen: Watford mit Abdi (bis 45.) und Behrami (ab 46.).

Liverpool – Sunderland 2:2 (0:0). – 44’179 Zuschauer. – Tore: 59. Firmino 1:0. 70. Lallana 2:0. 82. Johnson 2:1. 89. Defoe 2:2.

Die weiteren Resultate: Newcastle – West Bromwich Albion 1:0. Swansea City – Crystal Palace 1:1. Southampton – West Ham United 1:0.

Rangliste: 1. Leicester City 25/53. 2. Tottenham Hotspur 25/48. 3. Manchester City 25/47. 4. Arsenal 24/45. 5. Manchester United 24/40. 6. West Ham United 25/39. 7. Southampton 25/37. 8. Everton 25/35. 9. Liverpool 25/35. 10. Watford 25/33. 11. Stoke City 25/33. 12. Crystal Palace 25/32. 13. Chelsea 24/29. 14. West Bromwich Albion 25/29. 15. Bournemouth 24/28. 16. Swansea City 25/27. 17. Newcastle 25/24. 18. Norwich City 25/23. 19. Sunderland 25/20. 20. Aston Villa 25/16.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen