Polizei sperrt den Fundort ab

Die Polizei riegelt mit Absperrbändern den Uferbereich zwischen Hafen und Parkplatz bei der Seerheinbadi in Tägerwilen ab.
Die Polizei riegelt mit Absperrbändern den Uferbereich zwischen Hafen und Parkplatz bei der Seerheinbadi in Tägerwilen ab. © TVO
Am Pfingstsonntag hat eine Passantin im thurgauischen Tägerwilen beim Seerheinbad eine weibliche Leiche gefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Den Fundort und mutmasslichen Tatort hat sie am Montagnachmittag abgesperrt.

Am Sonntag hat eine Passantin in Tägerwilen eine tote Frau aufgefunden. Die Kantonspolizei Thurgau geht von einem Tötungsdelikt aus und sucht Zeugen. Die Frau wurde am Sonntagmorgen nach einem Hinweis einer Spaziergängerin durch die Kantonspolizei Thurgau in Ufernähe beim Parkplatz der Seerheinbadi Tägerwilen tot aus dem Wasser geborgen.

Am Montagnachmittag hat die Polizei das Fundgebiet weiträumig abgesperrt. “Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren”, sagt Matthias Graf, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau.

Weisser PW sichergestellt

Im Bereich des Fundortes wurde ein weisser Personenwagen mit Konstanzer Kontrollschildern aufgefunden und sichergestellt. “Ob der Wagen mit dem Opfer oder der Täterschaft in Verbindung steht, können wir noch nicht sagen”, sagt Mediensprecher Matthias Graf zu FM1today. Die Tat könnte schon am Samstagabend begangen worden sein. Die Polizei sucht ab diesem Zeitpunkt Personen, die etwas Verdächtiges rund um den Parkplatz der Seerheinbadi gesehen haben.

Identität des Opfers noch unbekannt

Der Fundort wurde grossräumig abgesperrt und durch mehrere Polizistinnen und Polizisten sowie Taucher der Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau abgesucht. Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau sicherte die Spuren am Fundort. Der Leichnam wurde zur Untersuchung ins Institut für Rechtsmedizin St. Gallen überführt. Nach ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau und des Instituts für Rechtsmedizin St. Gallen handelt es sich um ein Tötungsdelikt. Die genauen Umstände der Tat sowie die Identität des Opfers sind noch nicht bekannt und Gegenstand der laufenden Ermittlungen, wie die Kapo Thurgau mitteilt.

Für Zeugen: Kantonspolizei Thurgau Telefon 052 728 22 22

(agm/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen