Leidenschaftliche Schweizer holen Unentschieden

Leidenschaftliche Schweizer holen Unentschieden
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Einen Tag nach dem 30:24-Sieg erreichen die Schweizer Handballer im zweiten Testspiel in Minsk gegen Weissrussland ein 27:27. Das Team von Michael Suter lag während der gesamten Partie nur beim 11:10 (23.) in Führung.

Den Ausgleich zum 27:27 erzielte Lenny Rubin nach der Schlusssirene mit einem verwandelten Freiwurf. Der Aufbauer von Wacker Thun war mit acht Toren wie bereits am Vortag der beste Werfer der Schweizer.

Weissrussland – Schweiz 27:27 (13:12)

Sportpalast Uruchje, Minsk. – 1210 Zuschauer. – SR Butskewitsch/Butskewitsch (BLR). – Torfolge: 2:0, 7:5, 7:7, 8:7, 10:9, 10:11 (23.), 12:11, 13:12; 16:12, 16:14, 17:15, 19:15, 19:18, 21:18, 21:19, 23:19 (50.), 23:23 (55.), 25:23, 27:25 (59.), 27:27. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Weissrussland, 6mal 2 Minuten inklusive Disqualifikation (Huwlyer/37.) gegen die Schweiz.

Schweiz: Wick (1)/Rosenberg (48. bis 55. plus für 1 Penalty); Meister (4), Rubin (8), Tynowski, Vernier (1), Lier (2), Alili (2/1), Delhees, Raemy (5), Röthlisberger, Küttel (4), Huwyler.

Bemerkungen: Schweiz ohne Schmid, Portner (beide Verein), Svajlen, Sidorowicz (beide verletzt), Maros (angeschlagen), Liniger, Von Deschwanden und Markovic (alle nicht eingesetzt). Rosenberg hält Penalty von Wailupow (14./7:6). Saldatsenka hält Penaltys von Alili (29./13:12) und von Raemy (45./19:18). Rubin schiesst Penalty an die Latte (50./22:19).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen