Lichterlöschen bei Tel Solar

Tel Solar in Trübbach ist Geschichte.
Tel Solar in Trübbach ist Geschichte. © (KEYSTONE/Arno Balzarini)
Einst beschäftigte das Trübbacher Unternehmen Tel Solar 320 Menschen. Dann folgten fünf Entlassungswellen. Morgen Freitag ist definitiv Schluss: Die letzten sechs Angestellten verlassen die Solar-Firma.

Tel Solar schreibt morgen das letzte, traurige Kapitel seiner Unternehmensgeschichte. Wie der “Werdenberger & Obertoggenburger” schreibt, sagen die letzten sechs Mitarbeiter Tschüss.

Noch vor wenigen Jahren herrschte grosse Hoffnung. 700 Arbeiter hätten am Standort beschäftigt werden sollen. So weit kam es aber nie. Der Untergang begann 2014, nachdem der japanische Konzern beschlossen hatte, sich wegen der schwierigen Marktlage aus dem Solar-Geschäft zurückzuziehen. Weltweit wurden 420 Stellen abgebaut. Der Hauptsitz Trübbach traf es besonders hart: 320 Stellen gingen in insgesamt fünf Entlassungswellen verloren.

Laut Medienbericht wurden per Ende März die letzten 30 Kündigungen ausgesprochen. Diese hatten zuletzt die Serviceabteilung der Kunden betreut.

Das Ziel, alle Mitarbeiter eine Anschlussbeschäftigung zu ermöglichen, wurde nicht gamz erreicht. Zwanzig ehemalige Mitarbeiter sind beim RAV Sargans arbeitslos emeldet.

Ab Freitagabend übernimmt der ehemalige Finanzchef als Liquidator. Er ist gemäss “Werdenberger & Obertoggenburger” für die rechtmässige Liquidation verantwortlich.

(red)

Der Anfang vom Ende: TVO berichtet 2014 über den Entlassungsschock bei Tel Solar.


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel