Tottenham bleibt im Meisterrennen

Liverpools Trainer Jürgen Klopp schaut zu Recht grimmig drein
Liverpools Trainer Jürgen Klopp schaut zu Recht grimmig drein © KEYSTONE/AP PA/ADAM DAVY
Tottenham bleibt dem Premier-League-Leader Leicester auf den Fersen. Die Londoner bleiben dank dem 3:0 gegen Bournemouth nach 31 Runden fünf Punkte hinter dem Überraschungsteam. Tottenham hat die Hoffnung auf den dritten Meistertitel, den ersten seit 1961, noch nicht aufgegeben.

Im Heimspiel gegen Aufsteiger Bournemouth liess die Mannschaft von Mauricio Pochettino nichts anbrennen. Schon nach 44 Sekunden traf Harry Kane zum 1:0. Der Topskorer erhöhte nach einer gute Viertelstunde mit seinem 21. Saisontor auf 2:0, und Christian Eriksen machte mit dem dritten Treffer sieben Minuten nach Wiederanpfiff alles klar.

Manchester City hat schon seit eine Weile keine ernsthaften Ambitionen mehr auf den Titel. Doch mittlerweile müssen die Citizens sogar um die Champions-League-Teilnahme zittern. Am Sonntagabend verloren sie das Derby gegen Manchester United mit 0:1. Für die nur noch einen Punkt hinter dem viertplatzierten Stadtrivalen klassierte United traf der Teenager Marcus Rashford in der 16. Minute.

Liverpool erlitt derweil mit dem 2:3 in Southampton einen weiteren Rückschlag im Rennen um einen Europacup-Platz. Nach 22 Minuten führte der FC Liverpool bei Southampton mit 2:0. Philippe Coutinho und Daniel Sturridge hatten für den Europa-League-Viertelfinalisten getroffen. In der letzten halben Stunde wendete sich dann das Blatt. Der Senegalese Sadio Mané, der zuvor einen Penalty verschossen hatte, verkürzte in der 64. Minute auf 1:2. Der Italiener Graziano Pelle traf in der 84. Minute zum 2:2 und zwei Minuten später traf Mané sogar zum Sieg.

 

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen