Lokomotive fährt über Betonplatten und wird beschädigt

Die Betonplatten auf den SBB-Geleisen bei Hendschiken wurden beim Durchfahren des Güterzuges in Stücke gerissen.
Die Betonplatten auf den SBB-Geleisen bei Hendschiken wurden beim Durchfahren des Güterzuges in Stücke gerissen. © Handout Kantonspolizei Aargau
Unbekannte haben in der Nacht auf Dienstag in Hendschiken AG mehrere Betonplatten auf die SBB-Geleise gelegt. Eine Güterzuglokomotive überrollte die Teile und wurde dabei beschädigt.

Laut Polizeiangaben vom Dienstag handelte es sich um ein halbes Dutzend Kabelkanalplatten, die zwischen 01.50 und 03.05 Uhr zwischen Dottikon und Hendschiken auf der SBB-Strecke durch das Freiamt deponiert wurden.

Eine Güterzugkomposition mit fünf Wagen überrollte die Platten am frühen Morgen. Dabei entstand an der Lokomotive, die zum Bahnhof Lupfig weiterfuhr, ein Sachschaden von rund 15’000 Franken. Der Streckenabschnitt der SBB musste für kurze Zeit gesperrt werden.

Die Kantonspolizei Aargau führte ein Tatbestandsaufnahme durch und leitete Ermittlungen ein. Gesucht werden Zeugen. Die SBB sieht sich regelmässig mit solchen Taten konfrontiert. Bisher verliefen sämtliche Vorkommnisse glimpflich.

Mehrmals von solchen Anschlägen betroffen war in den letzten Jahren die Neubaustrecke zwischen Rothrist AG und Mattstetten BE. Diese wird von den Zügen mit hohen Geschwindigkeiten befahren.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen