Lonza mit Rekordergebnis im ersten Halbjahr

Der Hauptsitz von Lonza in Basel: Das Unternehmen hat ein erfolgreiches erstes Halbjahr hinter sich.
Der Hauptsitz von Lonza in Basel: Das Unternehmen hat ein erfolgreiches erstes Halbjahr hinter sich. © KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Der Feinchemikalienhersteller und Pharmazulieferer Lonza hat gemäss eigenen Angaben das beste erste Halbjahr in der Unternehmensgeschichte erzielt. Das Unternehmen erhöht die Prognose für das Gesamtjahr.

Neu erwartet Lonza, dass der von ihr ausgewiesene Kernbetriebsgewinn zweistellig wächst, wie aus einer Mitteilung vom Mittwoch hervorgeht. Bisher hatte Lonza ein Plus von mehr als fünf Prozent angepeilt. Dieses Ziel hatte Lonza bereits im vergangenen Jahr deutlich übertroffen.

Zum starken Wachstum im ersten Halbjahr trug vor allem die kleinere, aber margenträchtigere Sparte Pharma&Biotech bei. Diese stellt pharmazeutische Inhaltsstoffe her. Auch das grössere Segment Feinchemikalien, das unter anderem Inhaltsstoffe für Nahrungsmittel oder Kosmetikprodukte, Rostschutz- oder Holzkonservierungsmittel herstellt, leistete einen positiven Beitrag.

Insgesamt wuchs der Umsatz des Unternehmens von 1,9 Milliarden Franken im Vorjahressemester auf 2,0 Milliarden Franken. Der Betriebsgewinn (EBIT) erhöhte sich von 192 auf 292 Millionen Franken. Und unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 194 Millionen Franken, nach 111 Millionen vor einem Jahr.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen