Luca Hänni, Pedro Lenz und Miss Schweiz schöpfen für guten Zweck

Morgen ist wieder nationaler Suppentag, dann brocken Prominente - wie hier Emil Steinberger 2009 - Passanten für einen wohltätigen Zweck die Suppe ein (Archiv).
Morgen ist wieder nationaler Suppentag, dann brocken Prominente - wie hier Emil Steinberger 2009 - Passanten für einen wohltätigen Zweck die Suppe ein (Archiv). © /KEYSTONE/SIGI TISCHLER
Kreischalarm morgen im Bälliz Thun: Herzensbrecher Luca Hänni schöpft im Rahmen des Nationalen Suppentags Brühe. In anderen Städten bedienen über 100 bekannte Leute wie Schauspielerin Heidi Maria Glössner, Autor Pedro Lenz, Sportler Marco Streller oder Miss Schweiz.

Die grösste Promidichte weist naturgemäss der Zürcher Paradeplatz auf: 31 bekannte Persönlichkeiten werden hier als Buffet-Hilfen erwartet, darunter die amtierende Miss Schweiz Lauriane Sallin und ihre Vor-Vorgängerin Dominique Rinderknecht, Skilegende Bernhard Russi, Zoo-Chef Alex Rübel und die Komiker Manu Burkart (Divertimento) und Fabian Unteregger.

In Bern arbeiten neben der “Herbstzeitlosen”-Darstellerin Heidi Maria Glössner der SRF-Moderator Dani Forler und Warenhaus-Chefin Nicole Loeb mit, in Luzern Komiker und Moderator René Rindlisbacher und FCL-Spieler Remo Freuler und in Zofingen SP-Nationalrat Cédric Wermuth.

Geschöpft wird bei dieser Spendenaktion nicht etwa Arme-Leute-Suppe, sondern von Spitzenköchen und renommierten Restaurants zubereitete Speisen. Erlös und Spenden kommen den Schweizer Tafeln zugute. Diese Organisation verteilt in Zusammenarbeit mit Händlern, Firmen und Restaurants nicht verkaufte Lebensmittel an Bedürftige – täglich 17,4 Tonnen einwandfreie Ware, die sonst im Abfall landen würde.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen