Diese Talente aus dem FM1-Land möchten die Schweiz erobern

Von Felix Unholz
Nadia Maria Endrizzi singt für die ESC Entscheidungsshow
Nadia Maria Endrizzi singt für die ESC Entscheidungsshow © Copyright: SRF/Paolo Foschini
Die vierte SRF-Staffel “Die grössten Schweizer Talente” startet heute Abend mit dem ersten von insgesamt neun Castings. Wer tritt an, um die Ehre des FM1-Landes zu verteidigen? Wir zeigen euch jetzt schon die grössten Ostschweizer und Bündner Kandidaten.

Bereits heute Abend kommen die ersten Ostschweizer zu einem Auftritt: Die Rheintaler Sängerin Nadia Endrizzi aus Grabs steht der neuen Jury mit Susanne Kunz, Bligg, Gilbert Gress und Johnny Fischer gegenüber. Auch  Tom Thomson aus Gossau wird versuchen, die Jury und Publikum mit seinen Magiekünsten und Humor verzaubern.

Thom Thomson (rechts) will mit magischen Künsten und Witz gewinnen.

Zauberkünstler Thom Thomson (SRF/Paolo Foschini)

Der Turnverein Flums ist am Start

In späteren Shows wird sich zeigen, ob Bauchredner Roli Berner aus Arbon seine Karriere durchstarten kann. Zumindest kommt der wohl beliebteste Schweizer Bauchredner Kliby mit seiner Caroline auch aus dem Kanton Thurgau, wie man unschwer hören kann, kommt er aus Kreuzlingen.

Zur  Kategorie der ausgefallenen Präsentationen gehören  “The Blackouts”. Die Tänzer des Turnvereins Flums treten in schrillen LED-Kostümen auf.

THE BLACKOUTS (better quality)

Posted by The Blackouts on Thursday, November 20, 2014

Die Auftritte der Vorausscheidung von “Die grössten Schweizer Talente” wurden bereits letzten November im Theater 11 in Zürich aufgezeichnet. Inzwischen sind einige Videos im Netz zu finden von Auftritten. So auch dieser kurze Ausschnitt von Giyljeta Ransi aus Frauenfeld, Bligg scheint seine Bewunderung ob der starken Thurgauer Stimme nicht verstecken zu können.

Psst! Es ist heiss im Theater 11! #srfdgst

Posted by Die grössten Schweizer Talente on Thursday, November 26, 2015

.

“Luegäd doch verbi, vergissäds nöd!”

Obwohl die Stimmen des Publikums erst ab dem Halbfinale vom 26. März in Kreuzlingen zählen, mobilisieren die Kandidaten schon jetzt ihre Fans. Das 16-Jährige Gesangstalent Amir Ameti aus Flums appelliert an die Zuschauer eines Videos: “Luegäd doch verbi, vergissäds nöd!”

#srfdgst @srfdgst @annavansha 🚨 20.02.2016 -> SRF1 ⭐️Die grössten Schweizer Talente 🚨

Ein von @a.amirofficial gepostetes Video am

Amir muss sich allerdings noch etwas gedulden, denn er ist – wie viele Kandidaten aus dem FM1-Land – erst ab Folge 5 der Castingshow im Fernsehen zu sehen. Doch Amir hält sich deswegen nicht zurück:

#love #this #song @thegoodvoice #Teamamir 💎 #srfdgst Ein von @a.amirofficial gepostetes Video am

Von Gesangsdarbietungen über die Tänzer des Turnvereins bis hin zu Zauberkunst ist das FM1-Land also mit seiner vollen Talent-Vielfalt bei “Die grössten Schweizer Talente” vertreten. Heute Abend ab 20:10 Uhr bei SRF 1, wird sich zeigen, wer eine Runde weiterkommt.


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen