Lüthi beendet Qualifying im 6. Rang

Tom Lüthi fährt in Argentinien im Qualifying auf den 6. Rang
Tom Lüthi fährt in Argentinien im Qualifying auf den 6. Rang © KEYSTONE/EPA EFE/NICOLAS AGUILERA
Tom Lüthi, der vor zwei Wochen beim WM-Start in Katar gewonnen hat, startet am Sonntag in Termas de Rio Hondo als WM-Leader aus der zweiten Startreihe zum Grand Prix von Argentinien.

Auf die Bestzeit des Briten Sam Lowes verlor der 125er-Weltmeister von 2005 nur 0,466 Sekunden. Neben Lowes stehen Weltmeister Johann Zarco und der Deutsche Jonas Folger in der ersten Reihe. Lüthi, der vor zwei Wochen beim WM-Start in Katar vom 9. Startplatz aus zum Sieg fuhr, wird erstmals seit dem 17. Juni 2012 in Silverstone am Sonntag (19.20 Uhr Schweizer Zeit, live auf SF2) ein GP-Rennen wieder als WM-Leader in Angriff nehmen.

Entgegen der Prognosen regnete es am Samstag nicht und so konnte sich bei rund 30 Grad vor allem Dominique Aegerter steigern. Der 25-jährige Oberaargauer belegte nach drei Trainings in der kombinierten Zeitenliste Rang 6 und überholte seinen 29-jährigen Teamkollegen Tom Lüthi, der vor dem Abschlusstraining nur im 10. Rang klassiert war. Im Qualifying konnte Aegerter aber seine schnellsten Zeiten nicht mehr bestätigen und startet als 19. nur aus der siebten Rehe. Vor zwei Jahren hatte es dem WM-Fünfte auf dem 4,806 km langen Kurs von Startplatz 16 aus noch zu Rang 4 gereiht.

Den besten Startplatz in der Königsklasse sicherte sich zum 59. Mal Marc Marquez auf Honda. Der MotoGP-Champion von 2013 und 2104 war um 0,375 Sekunden schneller als Valentino Rossi auf Yamaha, der in letzter Sekunde seinen Teamkollegen und amtierenden Weltmeister Jorge Lorenzo auf Platz 3 verwies. Marquez beklagte auf der rutschigen Strecke am Samstag gleich zwei Stürze, die er unverletzt überstand, WM-Leader Lorenzo landete einmal im Kiesbett.

Das vierte Training in der MotoGP wurde 20 Minuten vor Ende abgebrochen. Grund: Bei Scott Redding war ein Reifen explodiert. Weil der neue Reifen-Ausrüster Michelin zuerst abklären musste, ob ein Sicherheitsrisiko bestehen würde, verzögerten sich die Qualifyings um knapp eine Stunde. Noch ist unklar, ob die MotoGP-Fahrer am Sonntag im Rennen (21 Uhr Schweizer Zeit) die weichsten Reifen-Mischungen verwenden dürfen.

Rund ein Dutzend Stürze passierten im Moto3-Qualifying. Den schlimmsten fabrizierte der erst 16-jährige kanadische Rookie Aron Canet, der viel Glück hatte, dass er nicht von nachfolgenden Konkurrenten überfahren wurde. Seine erste Pole-Position vor seinem 77. Rennen eroberte der Südafrikaner Brad Binder.

Termas de Rio Hondo. Grand Prix von Argentinien. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Marc Marquez (ESP), Honda, 1:39,411 (174,0 km/h). 2 Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,375. 3 Jorge Lorenzo (ESP), Yamaha, 0,533. – 21 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Sam Lowes (GBR), Kalex, 1:43,347 (167,4 km/h). 2 Johann Zarco (FRA), Kalex, 0,119. 3 Jonas Folger (GER), Kalex, 0,290. 4 Takaaki Nakagami (JPN), Kalex, 0,362. 5 Franco Morbidelli (ITA), Kalex, 0,386. 6 Tom Lüthi (SUI), Kalex, 0,466. – Ferner: 19 Dominique Aegerter (SUI), Kalex, 1,096. 25 Jesko Raffin (SUI), Kalex, 1,947. 26 Robin Mulhauser (SUI), Kalex, 2,501. – 29 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Brad Binder (RSA), KTM, 1:49,767 (157,6 km/h). 2 Romano Fentati (ITA), KTM, 0,324. 3 Jorge Navarro (ESP), Honda, 0,367. – 33 Fahrer im Training.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen