Lüthi startet aus der zweiten Reihe

Moto2 rider Thomas Luethi, left, of Switzerland steers his Kalex in front of Johann Zarco of France during the Malaysian Motorcycle Grand Prix in Sepang, Malaysia, Sunday, Oct. 25, 2015. (AP Photo/Joshua Paul)
Moto2 rider Thomas Luethi, left, of Switzerland steers his Kalex in front of Johann Zarco of France during the Malaysian Motorcycle Grand Prix in Sepang, Malaysia, Sunday, Oct. 25, 2015. (AP Photo/Joshua Paul) © KEYSTONE/AP/JOSHUA PAUL
Der Schweizer Tom Lüthi verpasst als Vierter im Qualifying zum GP von Valencia die erste Startreihe nur um 9 Hundertstelsekunden. Die Pole-Position sicherte sich der abtretende Weltmeister Tito Rabat. Der Spanier war 0,138 Sekunden schneller als sein Nachfolger Johann Zarco.

Der Franzose steht schon seit einigen Rennen als Moto2-Champion fest. Vorjahressieger Tom Lüthi war am Ende des Qualifyings drauf und dran, zum 30. Mal in seiner Karriere einen Platz in der ersten Startreihe zu erreichen. Nach Bestzeit im zweiten und dritten Sektor stand dem 29-jährigen 125er-Weltmeister von 2005 aber der Italiener Simone Corsi im Weg und Lüthi blieb 0,091 Sekunden hinter Alex Rins (Sp).

Zweitbester Schweizer war vor seinem 145. und letzten WM-Rennen Randy Krummenacher auf Rang 20 mit 1,193 Sekunden Rückstand. Der 25-jährige Zürcher Oberländer wechselt 2016 in die Supersport-WM zu einem Kawasaki-Spitzenteam. An seinem 24. Geburtstag landete Robin Mulhauser auf dem 26. Rang. Sein Teamkollege Dominique Aegerter hatte am Freitag Forfait erklären müssen, weil die Schmerzen im Rücken und an der Hand nach dem Unfall vor sechs Wochen in Aragon immer noch zu heftig waren. Jesko Raffin wurde 27.

In der MotoGP setzte Jorge Lorenzo ein Zeichen und verbesserte mit 1:30,011 den Rundenrekord um 0,226 Sekunden. Für den spanischen Yamaha-Fahrer war es die 61. Pole-Position seiner Karriere. Honda-Fahrer Marc Marquez als Zweiter verlor bereits 0,488 Sekunden und Lorenzos Teamrivale und WM-Konkurrent Valentino Rossi stürzte auf seiner letzten Runde und landete mit 1,460 Sekunden Rückstand auf Platz 12.

Für den Showdown am Sonntag um 14 Uhr spielt das keine Rolle. Der 36-jährige Italiener muss nach seinem Foul gegen Marquez vor zwei Wochen in Sepang vom letzten Startplatz aus ins Rennen gehen. Um seine 7-Punkte-Führung verteidigen zu können, braucht Rossi für seinen 10. Titel bei einem Sieg von Lorenzo Rang 2, bei einem 2. Platz von Lorenzo Rang 3 und bei einem 3. Rang von Lorenzo Rang 6.

In der Moto3 holte der Brite John McPhee seine erste Pole-Position. WM-Leader Danny Kent, dem am Sonntag ein 14. Platz zum Titel genügt, landete nur auf Rang 18, sein einziger WM-Konkurrent Miguel Oliveira wurde Vierter.

Valencia. Grand Prix von Valencia. Startaufstellungen. Moto-GP: 1 Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 1:30,011 (160,1 km/h). 2 Marc Marquez (Sp), Honda, 0,488. 3 Dani Pedrosa (Sp), Honda, 0,505. – Ferner: 12* Valentino Rossi (It), Yamaha, 1,460. – 26 Fahrer im Training. * = Strafversetzung auf den letzten Platz.

Moto2: 1 Tito Rabat (Sp), Kalex, 1:35,234 (151,3 km/h). 2 Johann Zarco (Fr), Kalex, 0,138. 3 Alex Rins (Sp), Kalex, 0,207. 4 Tom Lüthi (Sz), Kalex, 0,298. 5 Lorenzo Baldassarri (It), Kalex, 0,460. 6 Julian Simon (Sp), Speed Up, 0,494. – Ferner: 20 Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 1,193. 26 Robin Mulhauser (Sz), Kalex, 1,678. 27 Jesko Raffin (Sz), Kalex, 2,339. – 30 Fahrer im Training.

Moto3: 1 John McPhee (Gb), Honda, 1:39,364 (145,1 km/h). 2 Romano Fenati (It), KTM, 0,086. 3 Efren Vazquez (Sp), Honda, 0,099. – Ferner: 18 Danny Kent (Gb), Honda, 0,600. – 35 Fahrer im Training.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen