Lufthansa bald mit Internet auf Kurz- und Mittelstreckenflügen

Eine Boeing 777-300ER der Swiss: Aktuell sind fünf solcher Langstreckenmaschinen mit Internetzugang ausgerüstet. Die Lufthansa ist da schon weiter: Ab Oktober kann auch auf Europaflügen gesurft werden. (Archiv).
Eine Boeing 777-300ER der Swiss: Aktuell sind fünf solcher Langstreckenmaschinen mit Internetzugang ausgerüstet. Die Lufthansa ist da schon weiter: Ab Oktober kann auch auf Europaflügen gesurft werden. (Archiv). © KEYSTONE/NICK SOLAND
Passagiere der Lufthansa können bald auch auf einigen Kurz- und Mittelstreckenflügen im Internet surfen. Bei der Swiss müssen sich die Kunden indes noch gedulden.

Ab Oktober seien die ersten Maschinen mit Breitband-Internet ausgerüstet. Die gesamte A320-Flotte werde bis Mitte 2018 mit der entsprechenden Technologie ausgestattet, teilte die Lufthansa am Montag mit. Das Angebot werde wie auf der Langstrecke kostenpflichtig sein, der genaue Preis stehe aber noch nicht fest, sagte eine Sprecherin.

Fluggäste sollen mit ihren mobilen Endgeräten per WLAN im Internet surfen können. Neben einfachen E-Mail-Diensten seien auch “anspruchsvollere Anwendungen bis hin zum Streaming möglich”, erklärte die Lufthansa, die langfristig auch den Kunden ihrer Tochter-Fluggesellschaften einen Internetzugang bieten will.

Ob und wann dieser Service an Bord der Swiss-Europaflotte angeboten wird steht indes noch nicht fest, wie eine Sprecherin der Lufthansa-Tochter auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda erklärte. Man stehe aber in engem Austausch mit Lufthansa und prüfe allfällige Einführungsmöglichkeiten.

Drahtloses Internet bietet die Swiss derzeit nur auf 5 Langstreckenmaschinen des Typs Boeing 777-300ER an. Bis 2018 sollen vier weitere Flugzeuge dieses Typs nachgerüstet werden. Die Einführung auf der restlichen Langstreckenflotte sei in Prüfung, hiess es weiter.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen