Lugano dank zwei Unterzahl-Toren Derbysieger

Lugano dank zwei Unterzahl-Toren Derbysieger
© KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY
Der HC Lugano realisiert beim 5:3-Heimsieg gegen Ambri-Piotta zwei Shorthander. Die unterlegenen Leventiner bleiben damit im dritten NLA-Saisonspiel erstmals ohne Punktgewinn. Lugano entschied die Partie mit zwei Doppelschlägen.

Zu Beginn des Mitteldrittels trafen Damien Brunner und Dario Bürgler innerhalb von 44 Sekunden. Im Schlussdrittel erhöhten die früheren Ambri-Stürmer Gregory Hofmann und Julian Walker innerhalb von 213 Sekunden jeweils in Unterzahl auf 4:1.

Ambri vergab in jener fünfminütigen Überzahlphase nach einem Restausschluss gegen Brunner fast alle Chancen auf einen Punktgewinn, auch wenn die Gäste im Finish nochmals bis auf ein Tor (4:3/59.) herankamen.

Dabei hatte Ambri-Piotta vorab in den ersten beiden Dritteln mehr Spielanteile verzeichnet. Doch Lugano erwies sich als effizienter und hielt mit dem Erfolg die Serie der Vorsaison aufrecht. Damals hatten sich in den Tessiner Derbys ausschliesslich die Heimteams durchgesetzt.

Die Eisqualität in der Resega erwies sich aufgrund einer Aussentemperatur von 26 Grad Celsius zu Spielbeginn als eher mangelhaft. Vorab die Passqualität litt auf beiden Seiten darunter.

Lugano – Ambri-Piotta 5:3 (0:0, 2:1, 3:2)

7581 Zuschauer. – SR Koch/Vinnerborg, Borga/Kaderli. – Tore: 21. (20:58) Brunner (Klasen, Martensson) 1:0. 22. Bürgler (Zackrisson, Ulmer) 2:0. 27. Gautschi (Guggisberg) 2:1. 42. Walker (Hofmann/ Ausschluss Brunner!) 3:1. 46. Hofmann (Sondell/Ausschluss Brunner!) 4:1. 54. Lauper (Zgraggen, Kamber) 4:2. 59. Guggisberg (Mäenpää/ Ambri ohne Torhüter) 4:3. 60. (59:05) Gardner (Chiesa) 5:3 (ins leere Tor). – Strafen: 3mal 2 plus Minuten gegen Lugano, 1mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. – PostFinance-Topskorer: Martensson; Emmerton.

Lugano: Merzlikins; Sartori, Hirschi; Chiesa, Sondell; Ulmer, Ronchetti; Klasen, Martensson, Brunner; Bürgler, Zackrisson, Hofmann; Gardner, Sannitz, Bertaggia; Walker, Morini, Reuille.

Ambri-Piotta: Zurkirchen (46. Descloux); Mäenpää, Sven Berger; Fora, Gautschi; Ngoy, Jelovac; Zgraggen, Trunz; Guggisberg, Emmerton, Janne Pesonen; Berthon, Kamber, D’Agostini; Lauper, Lhotak, Kostner; Monnet, Fuchs, Duca.

Bemerkungen: Lugano ohne Julien Vauclair, Furrer und Fazzini (alle verletzt), Ambri ohne Hall, Bianchi und Bastl (alle verletzt). – 58:45 Timeout Ambri, von 58:22 bis 58:45 sowie ab 58:55 bis 59:05 ohne Torhüter. – 43. Lattenschuss Jelovac.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen