Lugano mit interimistischer Trainerlösung

In welche Richtung es für Lugano mit dem Nach-Nachfolger von Zdenek Zeman geht, ist noch unklar
In welche Richtung es für Lugano mit dem Nach-Nachfolger von Zdenek Zeman geht, ist noch unklar © KEYSTONE/TI-PRESS/GABRIELE PUTZU
Lugano hat die Nachfolge für Trainer Zdenek Zeman noch nicht abschliessend geregelt. Bis auf weiteres übernimmt Andrea Manzo die Leitung des Teams. Der 54-jährige Italiener betreute zuletzt die U21 der “Bianconeri” in der 2. Liga interregional.

Als dauerhafte Lösung ist der ehemalige Serie-A-Spieler (80 Spiele für Milan und Fiorentina in den Achtzigerjahren) in der ersten Mannschaft nicht vorgesehen. “Eine Serie von unvorhergesehenen Umständen hat den Klub daran gehindert, innert nützlicher Frist mit dem neuen Trainer eine Einigung zu erzielen”, schrieb Lugano in einem Communiqué. Der Cupfinalist nimmt am Montag das Training wieder auf.

Zuletzt hatten verschiedene Medien Paolo Tramezzani als Favorit auf den Posten genannt. Der Italiener, der als Assistent von Gianni De Biasi derzeit an der EM in Frankreich weilt, hat mit Albaniens Verband noch einen für ein Jahr gültigen Vertrag.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen