Lugano-Spieler verschluckt Zunge

Jonathan Sabbatini von Lugano liegt verletzt auf der Bahre, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC Vaduz und dem FC Lugano, am Sonntag, 22. Mai 2016, im Rheinpark Stadion in Vaduz.
Jonathan Sabbatini von Lugano liegt verletzt auf der Bahre, im Fussball Super League Spiel zwischen dem FC Vaduz und dem FC Lugano, am Sonntag, 22. Mai 2016, im Rheinpark Stadion in Vaduz. © (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Im Rheinpark-Stadion in Vaduz spielten sich heute dramatische Szenen ab: Nach einem Zusammenprall hatte der Lugano-Spieler Jonathan Sabbatini offenbar seine Zunge verschluckt. Der Spieler war kurz bewusstlos und wurde mit der Rega ins Spital geflogen.

Kurze Zeit später konnte der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden. Für einen Augenblick war jedoch unklar, was auf dem Spielfeld genau passiert war und wie es dem verletzten Spieler geht. Der Lugano-Spieler Jonathan Sabbatini war mit einem Team-Kollegen zusammen gestossen.

Er war kurze Zeit bewusstlos, wurde dann aber umgehend auf dem Rasen versorgt. Als er wieder bei Bewusstsein war, wurde er unter Applaus in die Katakomben gebracht und dort weitergepflegt. Mit der Rega wurde er für weitere Abklärungen ins Spital geflogen. Das Spiel wurde vom Schiedsrichter unterbrochen.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen