Lugano überrascht die Grasshoppers

Stets einen Schritt schneller: Luganos Antoine Rey (rechts) gegen GC-Spieler Shani Tarashaj
Stets einen Schritt schneller: Luganos Antoine Rey (rechts) gegen GC-Spieler Shani Tarashaj © KEYSTONE/SAMUEL GOLAY
Aufsteiger Lugano zeigt gegen die Grasshoppers das beste Heimspiel der gesamten Vorrunde. Resultat ist der 4:1-Sieg gegen die 60 Minuten lang dezimierten Zürcher. Als spielentscheidend im Cornaredo erwies sich der etwas strenge Platzverweis gegen Alban Pnishi.

Der Innenverteidiger der Grasshoppers hob in der 30. Minute erst das Offside aus und hielt dann im Strafraum Djordje Susnjar leicht an der Schulter zurück. Geahndet wurde dieses Vergehen mit der Roten Karte und einem Foulpenalty. Diesen verwertete Antonini Culina souverän. Damit brachte der Kroate den FC Lugano nach dem kuriosen Eigentor – Jonathan Sabbatini hatte in der 17. Minute nach einem Corner den eigenen Goalie Francesco Russo angeköpfelt – wieder auf Kurs.

Der wie immer offensiv eingestellte und agierende Aufsteiger zog die Pace gegen zehn GC-Spieler durch und er belohnt sich mit zwei Toren dafür. Domen Crnigoj mit einem Schuss aus 20 Metern (62.) und Matteo Tosetti (74.) erhöhten auf 3:1. Insbesondere Tosetti, der U17-Weltmeister von 2009, wusste bei Luganos höchstem Saisonsieg zu gefallen. Der linke Flügel stellte die GC-Abwehr immer wieder vor Probleme und krönte seinen guten Auftritt mit dem ersten Treffer in der Super League. Den Schlusspunkt setzte Susnjar, der ebenfalls zu seiner Torpremiere kam.

Telegramm:

Lugano – Grasshoppers 4:1 (1:1). – 4982 Zuschauer. – SR Erlachner. – Tore: 17. Russo (Eigentor) 0:1. 31. Culina (Foulpenalty) 1:1. 62. Crnigoj (Tosetti) 2:1. 74. Tosetti (Jozinovic) 3:1. 91. Susnjar (Donis) 4:1.

Lugano: Russo; Markaj, Datkovic, Veseli, Jozinovic; Rey, Crnigoj (76. Pusic), Sabbatini; Culina (75. Bottani), Susnjar, Tosetti (84. Donis).

Grasshoppers: Vasic; Bauer, Gülen, Pnishi, Lüthi; Basic (72. Brahimi), Källström; Ravet, Tarashaj (32. Barthe), Caio (79. Kamberi); Dabbur.

Bemerkungen: Lugano ohne Djuric, Padalino, Piccinocchi, Rossini (alle verletzt), Urbano und Valentini (gesperrt), Grasshoppers ohne Kubli (verletzt). 30. Rote Karte gegen Pnishi (Notbremse-Foul gegen Susnjar). Verwarnungen: 40. Culina (Unsportlichkeit). 59. Veseli (Foul). 68. Crnigoj (Foul). 84. Datkovic (Foul/im nächsten Spiel gesperrt).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen