Lungenliga wird aufgelöst

Die Aufgaben der Ausserrhoder Lungenliga werden ab April in St.Gallen wahrgenommen.
Die Aufgaben der Ausserrhoder Lungenliga werden ab April in St.Gallen wahrgenommen. © (KEYSTONE/Peter Schneider)
Die Aufgaben der Lungenliga Appenzell Ausserrhoden werden ab dem 1. April 2016 durch die Lungenliga St.Gallen wahrgenommen. Die Stiftung Lungenliga Appenzell Ausserrhoden wird aufgelöst.

In den letzten Monaten hat sich gezeigt: Die Eigenständigkeit der Lungenliga Appenzell Ausserrhoden zu wahren und eine nachhaltige Aufgabenerfüllung in bester Qualität zu gewährleisten, ist schwierig. Gespräche mit der Lungenliga St.Gallen über eine Regionalisierung fruchteten. So hat der Ausserrhoder Regierungsrat nun der Übertragung der Aufgaben der Lungenliga Appenzell Ausserrhoden an die Lungenliga St.Gallen per 1. April 2016 zugestimmt. Die Geschäftsstelle der Ausserrhoder Lungenliga bleibt noch bis Ende März operativ tätig. Ab dem 1. April wird die Ausserrhoder Lungenliga nicht mehr aktiv sein. Die Ausserrhoder Beraterin wird dann von der Lungenliga St.Gallen angestellt. Bereits ab dem 1. Februar werden Aufgaben sukzessive nach St.Gallen abgegeben.

Eine Fusion der Lungenliga Appenzell Ausserrhoden (Stiftung) mit der Lungenliga St.Gallen (Verein) ist rechtlich ausgeschlossen. Die Lungenliga Appenzell Ausserrhoden wird daher zeitnah aufgelöst. Das Vermögen wird in einen Fonds übertragen und soll zweckgebunden für die Bewohnerinnen und Bewohner von Appenzell Ausserrhoden eingesetzt werden. (pd)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen