Manfred Mann’s Earth Band im Casino Herisau

Manfred Mann’s Earth Band im Casino Herisau
© zVg
Manfred Lubowitz alias Manfred Mann hat Musikgeschichte geschrieben. Viele seiner Hits wie “Mighty Quinn” oder “Davy´s On The Road Again” haben Klassiker-Status. “Blinded by the light” liegt auch heute noch jedem Rockfan im Ohr klingen und steht repräsentativ für den Sound von Manfred Mann’s Earth Band.

Nach grossen Erfolgen mit seiner Band “Manfred Mann” in den 1960er-Jahren gründete Manfred Mann 1971 zusammen mit Colin Pattenden, Chris Slade und Mick Rogers seine Earth Band. Das erste Album, das schlicht unter dem Titel Manfred Mann’s Earth Band erschien, zeigt noch deutliche Einflüsse aus Manns Rhythm and Blues-Zeit in den 1960er-Jahren. 1972 folgt mit Glorified Magnified das zweite Album, das bereits deutlich mehr in Richtung des Stils weist, der für die Earth Band später markant werden sollte: Lange, rhythmisch ausgefeilte Instrumentalteile. 1973 erscheint das vierte Album der Band, Solar Fire, mit dem die Band in eine neue musikalische Phase eintritt. Als Eröffnungsstück dient ein aufwändiges Arrangement des Stückes Father of Day, Father of Night von Bob Dylan. Der Stil der Band hat sich entscheidend verändert. Signifikant sind nun lange, von Orgel, Mini Moog und E-Gitarre bestimmte Instrumentalteile. Das Markenzeichen der Earth Band wird ab diesem Zeitpunkt immer mehr, Kompositionen anderer Künstler zu covern und ihnen ihren eigenen unverwechselbaren Bandsound zu verleihen. Das folgende Album The Good Earth (1974) führt das mit Solar Fire aufgenommene Konzept konsequent fort.

Die grössten kommerziellen Erfolge folgen für Manfred Mann’s Earth Band 1976 und 1978 mit den Alben The Roaring Silence und Watch. Auf diesen Platten finden sich Songs wie Blinded by the Light und Davy’s on the Road again, die international zu Hitparaden-Hits wurden. Auch in den Folgejahren bleibt die Band erfolgreich. Die Alben Angel Station (1979), Chance (1980) und Somewhere in Afrika (1982) werden veröffentlicht. Bereits 1979 hatte mit Chris Slade das letzte Mitglied von Manns ursprünglicher Formation die Band verlassen. Mit ihm ging auch Lead-Gitarrist Dave Flett. Nach 1983 wird es still um die Earth Band. Erst 1986 erscheint mit Criminal Tango ein neues Album, auf dem wieder Mick Rogers mitwirkt. 1987 folgt Masque – beide Alben erreichen jedoch nicht mehr die Verkaufszahlen der Vorgänger. 1988 löst sich die Earth Band auf. 1992 schaffte es Manfred Mann, die Band mit Mick Rogers neu zu formieren. Die letzten Jahre waren hauptsächlich von unzähligen Tourneen geprägt. Manfred Mann’s Earth Band mit Manfred Mann (Keyboards), Robert Hart (Lead Vocals), Mick Rogers (Guitar, vocals – Gründungsmitglied), Steve Kinch (Bass) und John Lingwood (Drums) ist zweifellos immer noch eine der besten Live-Bands Europas.

Opening Act Mainfelt ist bekannt für mitreissenden Rhythmus gepaart mit einer ordentlichen Portion Lebensfreude. Die erfolgreiche Band aus dem Herzen Südtirols stellt ihre neue CD «Vice and Virtue» vor. Ihr ehrlicher handgemachter Folkrock trifft den Nerv der Zeit. Vorverkauf bei Ticketcorner und weitere Infos unter dominoevent.ch.

Nachdem die legendäre Band in den siebziger Jahren ihre erfolgreichste Phase hatte und sich in den neunziger Jahren sogar auflöste, begeistert sie seit einigen Jahren wieder mit erstklassigen Konzerten. Am Donnerstag, 22. März 2018, 20 Uhr, ist Manfred Mann’s Earth Band im Casino Herisau zu Gast. Als Opening Act treten die Südtiroler Mainfelt auf.
(ZVG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen