Mann läuft “versehentlich” einen Marathon

Evan mit Sgt McAlorum nach dem Marathon.
Evan mit Sgt McAlorum nach dem Marathon. © Facebook/Peter Megoulas
Eigentlich wollte er nur den Halbmarathon in Philadelphia machen. Doch dann ist er irgendwo falsch abgebogen und machte die volle Distanz über 42,195 Kilometer. 

Ist ein Marathon doch nicht ganz so hart, wie immer behauptet wird? Zumindest hat ein Mann in Philadelphia die volle Strecke geschafft, obwohl er nur einen Halbmarathon laufen wollte. Wie Peter Megoulas auf Facebook schreibt, habe er bei der Ziellinie auf seinen Bruder Evan gewartet. Dieser sei jedoch einfach nicht aufgetaucht. Irgendwann habe Peter einen Polizisten informiert, der dann mithilfe weiterer Beamten den jungen Läufer auf der vollen Marathonstrecke entdeckte.

Evan legte die volle Distanz zurück. Die Gratulationen der Polizisten und auch der ganzen Familie hatte er damit auf sicher.

With everything going on with Police in the media, I felt it absolutely necessary to write about what happened to my…

Posted by Peter Megoulas on Sonntag, 22. November 2015

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen