Mann stirbt wegen Zigarettenüberfall

Mann stirbt wegen Zigarettenüberfall
© Das Opfer war ein 43-jähriger Mann. Er erlag den Verletzungen seines Aufpralls. (Bild: Polizei Essen)
In Essen sollen zwei Jugendliche einen Mann wegen Zigaretten überfallen haben. Der Zwischenfalls endete für das Opfer tödlich. 

Ein 16-Jähriger und sein 15 Jahre alter Kumpane sollen den 43-jährigen Mann in der Nacht auf Mittwoch auf offener Straße wegen Zigaretten überfallen haben. Das Opfer des Raubs habe sich nicht gewehrt, wie “Focus online” berichtet.

Dennoch habe der 16-Jährige, der der Polizei zuvor bereits bekannt war, unvermittelt zugeschlagen, als ihm der Mann keine Zigaretten anbieten konnte. Zuvor sollen die beiden Jugendlichen mindestens eine weitere Person angepöbelt haben.

Durch den heftigen Schlag fiel der Mann auf den Pflasterstein und erlitt schwerste Verletzungen im Gesicht. Dem bewusstlosen Opfer raubten die Jugendlichen das Handy, dann flüchteten sie. Als Polizisten am Tatort eintrafen, leisten sie Erste Hilfe. Am Montag verstarb der Mann dennoch.

Die Polizei hatte bei der Fahndung nach den Tätern ein Bild des Opfers veröffentlicht. Dadurch machten Zeugen wichtige Angaben, die zur Festnahme führten. „Schnell passte dann das eine zum anderen, so dass wir beide Jugendlichen überführen konnten“, fasst Polizeisprecher Peter Elke gegenüber derwesten.de zusammen.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen