Mannschaftsbus von Sauber von Unbekannten gerammt

São Paulo - auch für das Team Sauber ein heisses Pflaster
São Paulo - auch für das Team Sauber ein heisses Pflaster © KEYSTONE/AP/ANDRE PENNER
Am Tag nach dem Überfall auf einen Minibus des Teams Mercedes attackierten Unbekannte in São Paulo auch einen Mannschaftswagen des Rennstalls Sauber.

Der Zwischenfall ist offenbar glimpflich abgelaufen. Die involvierten Angehörigen der Zürcher Equipe kamen mit dem Schrecken davon.

Im Bus des Teams Sauber auf dem Weg von der Strecke in Interlagos ins Hotel sass auch Strategie-Ingenieurin Ruth Buscombe. Gemäss der Britin wurde der Wagen von einem Auto mit Absicht gerammt. «Sie wollten uns zum Anhalten zwingen, während ein anderes Auto vor uns fuhr», schilderte die Britin im sozialen Medium Twitter den Vorfall. Die betroffenen Angestellten des Hinwiler Rennstalls hatten das Autodromo José Carlos Pace erst eine gute Stunde nach Mitternacht verlassen.

Der Zwischenfall war wohl nur möglich gewesen, weil die Polizei ihre Präsenz entlang der Strasse, die alle am Grand Prix Beteiligten zur Rückfahrt in ihre Unterkunft benutzen, wieder zurückgefahren hatte. Zuvor hatten die für die Sicherheit Verantwortlichen der Stadt das Aufgebot nach dem Überfall am Freitag auf den Bus mit Team-Mitgliedern von Mercedes drastisch erhöht. «Die Polizei wird mit erheblicher Verstärkung für den Rest der Veranstaltung im Einsatz sein», teilte der Internationale Automobilverband FIA mit.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen