Martina van Berkel mit Schweizer Rekord im Halbfinal

Martina van Berkel erreichte über 200 m Delfin die Halbfinals
Martina van Berkel erreichte über 200 m Delfin die Halbfinals © KEYSTONE/PATRICK B. KRAEMER
Martina van Berkel realisiert über 200 m Delfin einen Schweizer Rekord und stösst damit als erste Schwimmerin von Swiss Swimming in Rio de Janeiro in einen Halbfinal vor. Yannick Käser scheitert. Die Athletin der Limmat Sharks Zürich wurde im Vorlauf in 2:08,00 Minuten gestoppt.

Sie war damit um 15 Hundertstelsekunden schneller als vor einem Monat in Berlin, wo sie über diese Distanz ebenfalls einen nationalen Rekord aufgestellt hatte. In der Gesamtwertung erreichte Van Berkel im Vorlauf den 11. Rang.

“2:07,99 wären zwar tausendmal besser”, sagte van Berkel. Die Zeit war für die Athletin der Limmat Sharks Zürich, die in Deutschland trainiert, für einmal aber nur zweitrangig, so sehr freute sie sich über ihre erste Halbfinal-Qualifikation an Olympischen Spielen. “Ich bin völlig baff und musste weinen vor Freude”, sagte van Berkel. “Diese Qualifikation ist für mich das Allergrösste.”

Über 200 m Brust verpasste Yannick Käser derweil den Einzug in den Olympia-Halbfinal. Der 24-Jährige klassierte sich in der Gesamtabrechnung in 2:11,77 Minuten im 20. Rang. Für die Halbfinal-Qualifikation (Top 16) fehlten ihm 51 Hundertstelsekunden.

Seinen vor einem Jahr an den Weltmeisterschaften in Kasan aufgestellten Schweizer Rekord verpasste Käser lediglich um 12 Hundertstelsekunden. “Meine Leistungen waren nicht schlecht, es fehlte einfach ein kleines bisschen.” In London sei er 2:13 geschwommen, hier 2:11. “Die Spitze wird einfach auch immer schneller.”

Trotz der leisen Enttäuschung schaute der 24-jährige Aargauer, der zuletzt vier Jahre in den USA studiert hatte, bereits nach vorne in Richtung Tokio 2020, wo er ebenfalls antreten will.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen