Matt Damon findet Fitnessstudio-Besuche eher lästig

Körperkult ist nicht sein Ding: US-Schauspieler Matt Damon fühlt sich auch mit ein paar Kilos zuviel auf den Rippen wohl in seiner Haut. (Archivbild)
Körperkult ist nicht sein Ding: US-Schauspieler Matt Damon fühlt sich auch mit ein paar Kilos zuviel auf den Rippen wohl in seiner Haut. (Archivbild) © Keystone/AP Invision/EVAN AGOSTINI
Hollywood-Star Matt Damon hält den Gang ins Fitnessstudio für eine neue Filmrolle eher für lästig. “Ich fühle mich eigentlich ganz wohl in meiner Haut, ganz gleich ob ich ein paar Kilo mehr oder weniger drauf habe.

Er sei noch nie jemand gewesen, der das Fitnesstraining braucht, “um glücklich zu sein”, sagte er der “Berliner Zeitung”.

Damon räumte ein, dass ihm die körperlichen Anforderungen bei seiner ersten Rolle als Geheimagent Jason Bourne vor 14 Jahren leichter fielen. Heute sei er schliesslich 45 Jahre alt “und selbstverständlich hat mein Körper mit dem Alter zu kämpfen”. “Wäre ja seltsam, wenn das anders wäre”, so der Schauspieler.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen