Meghan und Harrys Flitterwochen

Meghan und Harrys Flitterwochen
© Photo by Chris Jackson/Getty Images for the Invictus Games Foundation/Archiv
Meghan Markle und Prinz Harry haben Anfang Juni in aller Heimlichkeit ihre Flitterwochen in Ostafrika verbracht, dies zumindest schreiben verschiedene Medien.

Ihre Hochzeit fand in aller Öffentlichkeit statt – ihr Honeymoon aber fernab von Paparazzis und Kameras. Meghan Markle und Prinz Harry haben Anfang Juni zweiwöchige Flitterwochen in Ostafrika verbracht, wo sie mindestens zwei verschiedene Länder besucht haben sollen. Dies berichtet der amerikanisch TV-Sender «E! News».

Gemäss einer Quelle des Senders sollen es «erholsame und perfekte Ferien gewesen sein, bevor das Paar in ein sehr hektisches zweites Halbjahr startet». «Das Traumpaar war gemäss der Quelle auf Safari und lag auch an in der Sonne», heisst es bei E! News.

Die Medienstelle des Buckingham Palasts bestätigte weder die Flitterwochen noch wurde die Destination bekannt gegeben. Dies weil es sich um «private Ferien» des Paares handelt, wie elle.com berichtet.

Afrika spielt eine grosse Rolle in der Geschichte von Harry (33) und Meghan (36): Nachdem sich die beiden bei einer Party kennengelernt haben, verbrachten sie eine gemeinsame private Zeit in Namibia, dieses Land war der Ort, in dem sich die beiden verliebt haben sollen. Prinz Harry ist mit Hilfsprojekten sehr engagiert in verschiedenen afrikanischen Ländern und er sagt vom Kontinent: «Es ist es der Ort, wo ich mich selbst sein kann.»

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen