Mehr Gewalt in Asylunterkünften

In Asylunterkünften leben Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen unter einem Dach.
In Asylunterkünften leben Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen unter einem Dach. © Archiv
In Asylunterkünften in der Schweiz ist die Zahl von Gewaltsituationen gewachsen. Das berichten die “SonntagsZeitung” und “Le Matin Dimanche”, die sich auf interne Berichte des Staatssekretariats für Migration (SEM) berufen.

Im ersten Quartal 2016 schritten die Sicherheitsdienste in den Bundeszentren demnach 240 Mal wegen Gewaltsituationen ein. Das seien mehr als doppelt so viele Fälle wie in den vorangegangenen Quartalen – obwohl die Auslastung sinkt. Oft brechen Konflikte zwischen Asylsuchenden aus, seltener werden Betreuer oder Sicherheitsleute angegriffen. In einem der Berichte heisst es, dass mehr Menschen aus der nordafrikanischen Region in den Unterkünften einquartiert seien und diese unter Alkoholeinfluss “sehr renitent” würden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel