Mehr Lohn für Thurgauer Polizisten

Die Polizei Luzern ist anscheinend mit einem Grosseinsatz in Luzern im Einsatz (Symbolbild)
Die Polizei Luzern ist anscheinend mit einem Grosseinsatz in Luzern im Einsatz (Symbolbild) © (KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Bislang verdienten die Thurgauer Polizisten weniger als die Nachbarkorps. Das führte zu Abgängen. Nun reagiert die Regierung.

Der Thurgauer Regierungsrat erhöht die Löhne der Kantonspolizisten. Die Anpassungen sind für 2017 vorgesehen. Diese sind laut Regierungsrat nötig, da der Thurgau insbesondere bei den unteren Graden teilweise erheblich unter dem Lohnniveau der Nachbarkantonen liegt.

Ein Vergleich hat gezeigt, dass beispielsweise ein Thurgauer Polizist nur 83 Prozent eines Referenzwerts erreicht. Angestrebt wird nun eine Anhebung auf 95 Prozent, was einer Angleichung an den durchschnittlichen Lohn der kantonalen Angestellten entspricht.

Mit der Erhöhung will der Regierungsrat laut Medienmitteilung die Konkurrenzfähigkeit verbessern. In den vergangenen Jahren hat die schlechtere Bezahlung vor allem bei jüngeren Polizistinnen und Polizisten zu Austritten, beziehungsweise Wechseln zu anderen Polizeikorps geführt.

Insgesamt dürften die Lohnanpassungen zu Mehrkosten von rund einer Million Franken zuzüglich 25 Prozent Personalnebenkosten führen.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen