Mehr Verkehr auf Kantonsstrassen

Auf St.Galler Kantonsstrassen waren im letzten Jahr mehr Autos unterwegs, auch wenn es lokal deutliche Abnahmen gab.
Auf St.Galler Kantonsstrassen waren im letzten Jahr mehr Autos unterwegs, auch wenn es lokal deutliche Abnahmen gab. © Ralph Ribi/St.Galler Tagblatt
Auf St.Galler Kantonsstrassen sind immer mehr Autos unterwegs. Der Verkehr hat 2015 gemäss der automatischen Verkehrszählung durchschnittlich um 0,9 Prozent zugenommen. 

Die Auswertung der automatischen Verkehrszählungen auf den Kantonsstrassen ergab im Durchschnitt eine Verkehrszunahme von 0,9 Prozent.

Die St.Galler Staatskanzlei weist in ihrer Mitteilung auf aussergewöhnliche Zu- und Abnahmen hin. Diese sind vor allem auf regionale Bautätigkeiten und den damit verbundenen Ausweichverkehr zurückzuführen. Weniger Verkehr gab es in Buchs beim Werkhof (-9,8 Prozent), in Heerbrugg auf der Feuerwehrstrasse (-11,9 Prozent) und in Schänis in der Windegg (-37,6 Prozent). Deutlich mehr Verkehr floss in Tübach über die Schulstrasse (+10,3 Prozent).

Auffällig sind laut Meldung der Staatskanzlei ausserdem die Abnahmen des Verkehrs in der Region Wil, die den Bauarbeiten am Lipo-Knoten an der Georg Rennerstrasse und Lerchenfeldstrasse zugeordnet werden können. Die Abnahmen in Gossau stehen im Zusammenhang mit den Bauarbeiten in Herisau und St.Gallen Winkeln.

Die Details der Verkehrszahlen sowie die Gesamtübersicht über den Kanton St.Gallen können unter www.verkehrszahlen.sg.ch heruntergeladen werden. Die Verkehrsdaten der Nationalstrassen werden im Laufe des Jahres 2016 veröffentlicht. Die Datenhoheit obliegt dem Bundesamt für Strassen (Astra). Unter www.verkehrsdaten.ch können die momentan zur Verfügung stehenden Daten eingesehen werden. (pd/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen