Feuer zerstört mehrere Wohnungen

Beim Brand wurde eine Bewohnerin verletzt.
Beim Brand wurde eine Bewohnerin verletzt. © Kantonspolizei Thurgau
In Roggwil brannte der Dachstock eines Mehrfamilienhauses. Eine 64-jährige Bewohnerin musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Warum es brannte, ist noch unklar. Das Gebäude wird durch den Brand unbewohnbar.

Gleich mehrere Personen verlieren durch einen Brand in Roggwil ihr Zuhause. Im Dachstock eines Mehrfamilienhauses gab es kurz nach 3.30 Uhr am Sonntagmorgen ein Feuer. Ein Nachbar bemerkte das Feuer und schlug Alarm. «Ich schlafe immer mit offenem Fenster», erzählt der Nachbar einem Reporter von TVO. Deshalb hörte er es plötzlich knistern und verständigte die Polizei.

Übergreifen des Feuers konnte verhindert werden

Bis nach 9.00 Uhr war die Feuerwehr mit Löschen beschäftigt, bestätigt Matthias Graf, Mediensprecher Kantonspolizei Thurgau. «Das Gebäude stand nicht in Vollbrand, vor allem der Dachstock war betroffen», so Graf. Auch auf anderes Häuser sei der Brand mitten in Roggwil nicht übergegriffen.

Drohnenbilder der Brandruine in Roggwil:

Verletzte Bewohnerin schon aus Spital entlassen

Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten das Gebäude selbständig verlassen. Eine 64-jährige Bewohnerin musste ins Spital gebracht werden, konnte dieses aber mittlerweile wieder verlassen. Nebst ihr wohnen noch ein Paar im Haus und eine Familie, die derzeit in den Ferien ist.

Warum es brannte, ist noch unklar: «Der Brandermittlungsdienst ist vor Ort und wird das Gebäude untersuchen», sagt Matthias Graf. Auch Elektrosachverständiger seien im Einsatz. Die Familien werden betreut. Die meisten konnten bei Verwandten untergebracht werden. Die Feuerwehr war mit rund 80 Einsatzkräften vor Ort. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Video von Nachbar Giuseppe Scolaalte:

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen