“Mein Bruder wurde in Tirana erschossen”

“Mein Bruder wurde in Tirana erschossen”
© www.facebook.com/ZibaTaxi
“I lieben Schweiz” singt der St.Galler Taxifahrer Besnik Ziba in seinem neusten Song. Er will mit dem Lied und dem Video dazu seine Dankbarkeit für sein Leben in der Schweiz ausdrücken und erzählt uns im Interview, dass er sich für “den Weg der Liebe” ganz bewusst entscheiden musste.

Der Liebe zur Schweiz und seinen Kunden hat Besnik seinen zweiten Song gewidmet. Die Zeile: “Schwiz du hesch Freude i mim Lebe brocht” ist ernster als sie vielleicht beim ersten Hinhören klingt.

Der Tod des Bruders

Der gebürtige Kosovo-Albaner kam in den 90er Jahren nach einem  traumatischen Erlebnis in die Schweiz. “Ich war ein Jahr ziemlich durch den Wind als ich meinen Bruder verloren habe. In Tirana stand er vor seiner letzten Prüfung um Tierarzt zu werden. Er war als Fussgänger einfach im falschen Moment am falschen Ort. Er bekam eine Kugel in den Kopf und war tot”, berichtet Besnik nachdenklich.

Danach ist für den heute 40-Jährigen klar: “Mit Hass kommt man nie vorwärts. Ich habe einen anderen Weg gewählt. Mit Respekt, mit Dankbarkeit gegenüber jemandem der dir etwas gegeben hat und die Schweiz ist mir einfach sehr wichtig.”

Ein Song als Dankeschön

Seine Dankbarkeit drückt der St.Galler Taxifahrer musikalisch und auf Facebook aus:

Das ist allerdings nicht der erste Youtube-Hit des St.Gallers. Bereits vor einem Jahr sang er ein Dankes-Liedli an seine Fans. Dieses Video wurde über 43’000 Mal auf Youtube angeklickt:

Ob nun diese Songs die Kunden eher anlockt oder verscheucht, dies sei jedem selbst überlassen. Besnik will nur, dass alle wissen: “I lieben Schweiz”.

(mis)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen