Schwinger Michael Bless lässt Muni warten

Am Ende hat Michael Bless seinen neuen Muni Charmeur doch noch abgeholt.
Am Ende hat Michael Bless seinen neuen Muni Charmeur doch noch abgeholt. © Rolf Eicher
“Das Bern-Jurassische Schwingfest gewinnt Michael Bless”, schallt es durch die Arena von La Cuisinière. Nur vom Ostschweizer Sieger fehlt jede Spur und der Muni wartet vergeblich auf seinen neuen Besitzer. Was ist passiert?

Eigentlich hat der Appenzeller Gast Michael Bless den Sieg in der Westschweiz bereits abgeschrieben. Er rechnete fest damit, dass die beiden Berner Florian Gnägi und Matthias Aeschbacher den Sieg unter sich ausmachen würden. “Ich hatte deshalb blindäugig mein Zeug gepackt und war schon auf dem Weg unter die Dusche.”

“Doch dann hat mich ein Klubkollege aufgehalten”, sagt Bless gegenüber FM1Today. Der Schlussgang sei unentschieden ausgegangen, der Schwinger aus Gais habe gewonnen.

Leere Arena für Sieger Bless

Zuerst habe er es für einen Witz gehalten, doch als ihm immer mehr Leute zum Festsieg gratulierten, sei er zurück in die Arena gegangen. “Die Zuschauerränge waren bereits leer. Es warteten nur noch der Siegermuni, dessen Züchter und Spender und ein paar Journalisten für ein Foto.”

Aber auch ohne grossen Applaus habe er sich riesig über den Sieg und natürlich auch über Charmeur, seinen neuen Muni, gefreut. “Für den Veranstalter war es wahrscheinlich eher umständlich, dass ich schon fast unter der Dusche stand”, sagt Bless.

Alles noch nachgeholt

Im Festzelt sei dann aber alles nachgeholt worden. Und auch für ein paar Fotos mit dem Muni hat es doch noch gereicht. “Von dem her waren, glaube ich, alle zufrieden”, sagt Bless mit einem Lachen.

Heute konnte ich völlig unerwartet das Bern-Jurassische Schwingfest gewinnen.

Ich bin total überwältigt und…

Posted by Michael Bless on Sonntag, 5. Juni 2016

(chf)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen