Michael-Schumacher-Ausstellung in Köln

Seit dem Skiunfall vor fast drei Jahren plangen Fans von Michael Schumacher auf gute Nachrichten. Ab 2017 können sie an einer Ausstellung immerhin die private Sammlung des siebenmaligen Weltmeisters beäugen
Seit dem Skiunfall vor fast drei Jahren plangen Fans von Michael Schumacher auf gute Nachrichten. Ab 2017 können sie an einer Ausstellung immerhin die private Sammlung des siebenmaligen Weltmeisters beäugen © KEYSTONE/AP Ferrari Press Office
Michael Schumachers private Formel-1-Sammlung wird öffentlich gemacht. Ab Ende 2017 sollen Karts, Trophäen und Formel-1-Autos aus der Karriere des siebenfachen Weltmeisters in Köln ausgestellt werden.

Die Familie des Ende 2013 beim Skifahren verunglückten früheren Piloten und die «Motorworld Köln» hätten eine entsprechende Vereinbarung getroffen. «Michaels Familie ist es ein Herzenswunsch, dass alle interessierten Fans Michaels Sammlung zu sehen bekommen», sagte Schumachers Managerin Sabine Kehm.

Die Ausstellung sei als Hommage und Zeichen des Dankes an Schumachers Anhänger gedacht, «die ihn während seiner aussergewöhnlichen Karriere begleitet haben und auch heute noch begleiten», so Kehm.

Schumacher befindet sich weiterhin in seiner Schweizer Wahlheimat. Nach seinem Sturz am 29. Dezember 2013 im Skigebiet oberhalb von Meribel, bei dem er sich ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zuzog, wird der mittlerweile 47-Jährige von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Details über den Zustand des zweifachen Familienvaters sind nach wie vor nicht bekannt. Die neue Ausstellung auf dem Gelände eines ehemaligen Flughafens, das bis 2017 fertiggestellt werden soll, ist zeitlich nicht befristet.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen