Michelle Obama rappt für Bildung

Michelle Obama rappt für Bildung
Die US-First Lady als Rapperin? Ja, genau! Michelle Obama beweist in einem Rap-Video viel Humor und eine gehörige Prise Selbstironie.

Die ausgebildete Juristin und Gattin von US-Präsident Barack Obama hat sich vorgenommen, Jugendliche für Bildung zu begeistern – und einen aussergewöhnlichen Weg gefunden, dies anzugehen: Gemeinsam mit dem Comedian Jay Pharoah liefert die First Lady eine gerappte Aneinanderreihung von Gründen, die für eine bessere Bildung sprechen. So spricht sie zum Beispiel: “Wenn du Jets fliegen willst – geh aufs College.” Oder: “Wenn du Verbrechen bekämpfen willst – geh aufs College.”

Die Musik stammt von The Gregory Brothers, der Clip wurde im Weissen Haus und davor gedreht, er ist angelehnt an so prominente Vorbilder wie “Empire State of Mind” von Alicia Keys. In einer Solo-Einlage rappt Obama über ihren eigenen Werdegang: Jeder Traum könne wahr werden, wenn man nur hart genug dafür kämpfe. Dazu werden Bilder von ihr als Studentin und später an der Seite ihres Präsidenten-Ehemannes eingeblendet.

Michelle Obama hat mit dem Rap-Song in Wahrheit Ernstes im Sinn: Sie versucht mit der Kampagne “Better Make Room” 14- bis 19-jährige Schüler zu erreichen, um sich für Bildung zu interessieren; der Rap ist als Teil des Projekts zu sehen. (red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen